Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / BVB: „Königsklasse“ ist dank Erling Haaland in Reichweite

BVB: „Königsklasse“ ist dank Erling Haaland in Reichweite

Dortmund gewinnt in Wolfsburg 2:0 – Bayer 04 besiegt Frankfurt 3:1.

Für den Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund sind die anvisierten Champions League-Plätze nach dem 2:0 (1:0)-Auswärtserfolg beim direkten Konkurrenten VfL Wolfsburg am 30. Spieltag wieder in greifbarer Nähe. Durch den Doppelpack von Top-Stürmer Erling Haaland (Foto, 12./68.) verkürzte der BVB den Rückstand auf Platz vier (Eintracht Frankfurt) auf einen Zähler und auf den drittplatzierten VfL Wolfsburg auf zwei Punkte.

Das Spiel beendete die Borussia mit einem Mann weniger auf dem Feld, weil Mittelfeldspieler Jude Bellingham wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen hatte (59.). Der erst 17-jährige englische Nationalspieler wird dem Team von BVB-Trainer Edin Terzic am nächsten Spieltag (Samstag, 8. Mai, 15.30 Uhr) im Top-Spiel gegen den Tabellenzweiten RB Leipzig fehlen, ist aber im Halbfinale des DFB-Pokals gegen den Zweitligisten Holstein Kiel (Samstag, 1. Mai, 20.30 Uhr) spielberechtigt.

Borussia Dortmund profitierte auch vom 2:0 (0:0)-Heimsieg von Bayer 04 Leverkusen am Samstagabend gegen Eintracht Frankfurt. Leon Bailey (70.), der erst kurz zuvor eingewechselte Lucas Alario (80.) und Kerem Demirbay (90.+2) ließen die Leverkusener bei einem Gegentreffer von Frankfurts Torjäger André Silva (90.+1) jubeln. Bayer 04, betreut vom früheren BVB-Nachwuchstrainer Hannes Wolf, festigte den sechsten Tabellenplatz, der mindestens die Teilnahme an der neuen Europa Conference League garantiert, eventuell aber auch für die Europa League reicht (wenn Borussia Dortmund oder RB Leipzig DFB-Pokalsieger wird).

FC Bayern München verpastt vorzeitigen Titelgewinn

Rekordmeister und Spitzenreiter FC Bayern München verpasste es, den ersten „Matchball“ im Rennen um die Meisterschaft zu nutzen. Beim 1. FSV Mainz 05, der einen weiteren großen Schritt in Richtung Klassenverbleib machte, unterlagen die Münchner 1:2 (0:2). Der zuletzt schmerzlich vermisste Weltfußballer Robert Lewandowski (90.+5) verkürzte bei seinem Comeback nach überstandener Knieverletzung quasi mit dem Schlusspfiff zum Endstand, nachdem zuvor Jonathan Burkardt (3.) und Robin Quaison (37.) für die Mainzer getroffen hatten. Für den Ex-Dortmunder Lewandowski war es Saisontor Nummer 36 in der laufenden Spielzeit. Damit fehlen ihm noch vier Saisontore, um den ewigen Bundesliga-Torrekord von Gerd Müller aus der Saison 1971/72 einzustellen.

Die Partie des bereits als Absteiger feststehenden FC Schalke 04 gegen Hertha BSC wurde verlegt, weil es zuletzt mehrere Corona-Fälle bei den Berlinern gegeben hatte. Die Begegnung soll am Mittwoch, 12. Mai, ab 18 Uhr nachgeholt werden.

Die Samstag-Spiele der Bundesliga im MSPW-Überblick:

1. FC Union Berlin – SV Werder Bremen 3:1 (0:0)
1. FSV Mainz 05 – FC Bayern München 2.1 (2:0)
SC Freiburg – TSG Hoffenheim 1:1 (0:1)
VfL Wolfsburg – Borussia Dortmund 0:2 (0:1)
Bayer 04 Leverkusen – Eintracht Frankfurt 3:1 (0:0)

Das könnte Sie interessieren:

SGS Essen im Pokal beim SV Meppen gefordert

Partie findet am Sonntag, 14 Uhr, im Emsland statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.