Startseite / Fußball / 3. Liga / Dynamo Dresden: Gelsenkirchener Markus Kauczinski muss gehen

Dynamo Dresden: Gelsenkirchener Markus Kauczinski muss gehen

Cheftrainer nach 0:3-Heimniederlage gegen Hallescher FC beurlaubt.
Drittligist Dynamo Dresden hat auf die Negativserie der Mannschaft (vier Spiele ohne Sieg, ein Punkt) reagiert und seinen Cheftrainer Markus Kauczinski (auf dem Foto 2.v.l.) mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Nach der 0:3-Heimniederlage am Samstag gegen den Halleschen FC rangiert der Klub nur noch auf Rang vier, wenn auch bei zwei Partien Rückstand. Die Vereinsführung sieht jedoch das Saisonziel Zweitliga-Rückkehr in Gefahr. Die beiden Co-Trainer Heiko Scholz und Ferydoon Zandi leiten die Trainingseinheiten am Sonntag.

„Diese Entscheidung ist uns wirklich nicht leichtgefallen“, erklärte Dresdens Sportgeschäftsführer Ralf Becker. „Aber wir wollten in der wichtigsten Phase der Saison noch mal einen neuen Impuls setzen, um unser Ziel zu erreichen. Wir bedanken uns bei Markus Kauczinski für seinen Einsatz und sein Engagement als Cheftrainer bei Dynamo Dresden und wünschen ihm für die Zukunft nur das Beste.“

Becker weiter: „Die Entwicklung zuletzt war nicht gut. Nach dem schwachen Auftritt in Unterhaching wollten wir das Heimspiel gegen Halle unbedingt gewinnen. Das war das Ziel von uns allen – gerade nach den letzten Partien. Leider haben wir das Spiel jedoch deutlich verloren.“

In der kommenden Woche stehen dann zwei Nachholspiele auf dem Programm. Am Mittwoch, 19 Uhr, empfangen die Schwarz-Gelben zunächst den MSV Duisburg im Rudolf-Harbig-Stadion, ehe es am Samstag (1. Mai) ab 14 Uhr nach Lotte geht, wo Dynamos Drittliga-Team auf den KFC Uerdingen 05 trifft.

„Es sind für uns jetzt noch sechs Spiele, in denen wir unbedingt unser Ziel, den Zweitliga-Aufstieg, erreichen wollen. Wir müssen so schnell wie möglich wieder Spiele gewinnen. Dafür werden wir jetzt noch mal alle Kräfte mobilisieren“, betont Ralf Becker.

Der gebürtige Gelsenkirchener Markus Kauczinski, der während seiner Trainerkarriere unter anderem schon den Karlsruher SC, den FC Ingolstadt 04 und den FC St. Pauli betreute, hatte am 10. Dezember 2019 das Amt des Cheftrainers bei der SG Dynamo Dresden übernommen und einen Vertrag bis 30. Juni 2021 unterschrieben. Nach 51 Pflichtspielen unter seiner Verantwortung als SGD-Cheftrainer stehen 24 Siege, neun Unentschieden und 18 Niederlagen zu Buche.

Foto-Quelle: SG Dynamo Dresden/Kuttner

Das könnte Sie interessieren:

MSV Duisburg: Kein Winter-Trainingslager im Ausland

Neuer Trainer Hagen Schmidt schließt Neuverpflichtungen nicht aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.