Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / SC Paderborn 07: 1.907 Kilometer gegen Rassismus und Diskriminierung

SC Paderborn 07: 1.907 Kilometer gegen Rassismus und Diskriminierung

Ostwestfalen setzen mit Kampagne klares gesellschaftliches Zeichen.

Das Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) des Fußball-Zweitligisten SC Paderborn 07 setzte mit einer Beteiligung an der Kampagne #PinkGegenRassismus des Kreissportbundes Paderborn getreu dem Leitbild des Vereins ein klares gesellschaftliches Zeichen. Ziel der Aktion ist es, gemeinsam mit anderen Vereinen Farbe gegen menschenverachtendes Verhalten und jegliche Form von Diskriminierung zu bekennen. In der Zeit vom 15. bis zum 28. April liefen die SCP07-Youngsters starke 1.907 Kilometer gegen Rassismus und Diskriminierung.

In Anlehnung an das Gründungjahr formulierte der SCP07-Nachwuchs das Kilometerziel. Mit der Teamfit-App konnten sich Spieler und Mitarbeiter einloggen und Kilometer sammeln. Als optisches Zeichen trugen die Läufer eine pinke Armbinde. Die Teilnahme an der Aktion passte auch sehr gut zum Selbstverständnis des NLZ, das nicht nur die sportliche Förderung im Blick hat. „Wir wollen die jungen Leute in ihrer Entwicklung zu mündigen Persönlichkeiten unterstützen. Dazu gehören Respekt und Toleranz auf dem Fußballplatz und im sozialen Miteinander“, kommentierte NLZ-Leiter Christoph Müller die gelungene Aktion.

Das NLZ begleitete die Aktion durch tägliche Themenposts, die unterschiedliche Ausprägungen von Diskriminierung und Rassismus zum Thema hatten. Diese Botschaften sollten die Spieler sensibilisieren und dienten als zusätzliche Laufmotivation. So sammelten die Aktiven beispielsweise am 24. April satte 360 Kilometer zum Thema „Ausgrenzung und Beleidigung im Sport“.

Zur Dokumentation des digitalen Laufs fotografierten sich Spieler, Trainer und Mitarbeiter beim Laufen mit der pinken Armbinde. Aus diesen Motiven entwickelte sich eine Fotocollage als Erinnerung an diesen besonderen Lauf. So sind trotz der Pandemie-bedingten Distanz ein „Miteinander-Laufen“ und ein gemeinsames Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung entstanden.

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiss Essen: Saison-Aus für Torhüter Jakob Golz

22-Jähriger hat sich im Training die linke Mittelhand gebrochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.