Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Gladbach geht 0:6 unter – BVB darf weiter hoffen

Gladbach geht 0:6 unter – BVB darf weiter hoffen

Doppeltorschütze Jadon Sancho rettet 3:2-Sieg gegen RB Leipzig.

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat im Rennen um die Champions League-Teilnahme einen wichtigen Sieg eingefahren. Gegen den Tabellenzweiten RB Leipzig setzte sich die Mannschaft von BVB-Trainer Edin Terzic 3:2 (1:0) durch. Jadon Sancho (87./Foto) markierte erst in der Schlussphase den Siegtreffer für die Dortmunder.

Zuvor hatten Kapitän Marco Reus (7.) und ebenfalls Sancho (51.) die Gastgeber 2:0 in Führung gebracht. Auf Seiten der Leipziger sorgten Lukas Klostermann (63.) und Dani Olmo (77.) für den zwischenzeitlichen Ausgleich. In der Tabelle kletterte der BVB vorbei an Eintracht Frankfurt auf Platz vier, der zur Teilnahme an die Champions League berechtigt. Allerdings kann die Eintracht am Sonntag, ab 15.30 Uhr, noch mit einem Heimsieg gegen den 1. FSV Mainz 05 Platz vier zurückerobern.

Bereits in wenigen Tagen stehen sie die der BVB und Leipzig im Endspiel des DFB-Pokals erneut gegenüber. Am Donnerstag, 20.45 Uhr, kommt es im Berliner Olympiastadion zur Neuauflage der Partie. Allerdings bangt der BVB dabei um den Einsatz von Marwin Hitz. Der Schlussmann musste nach einem Zusammenprall mit seinem Mitspieler Manuel Akanji verletzt ausgewechselt werden. Für ihn übernahm der frühere Stammtorhüter Roman Bürki den Platz zwischen den Pfosten.

Gala-Vorstellung von Meister FC Bayern München

Der Dortmunder Sieg bedeutete auch, dass der FC Bayern München nun auch offiziell zum neunten Mal in Folge Deutscher Meister ist. Der FCB durfte den Titel damit schon vor dem Abendspiel gegen Borussia Mönchengladbach (6:0) bejubeln, ließ aber dennoch nicht locker und legte eine Gala-Vorstellung hin. Allein Weltfußballer Robert Lewandowski traf dreimal und hat damit jetzt schon 39 Saisontore auf dem Konto. Damit fehlt ihm nur noch ein Treffer bis zum legendären Bundesliga-Rekord von „Bomber“ Gerd Müller.

Die „Fohlen“ belegen trotz der deutlichen Pleite weiterhin Platz sieben, der zumindest zur Teilnahme an der neuen Europa Conference League berechtigt. Allerdings weisen die Gladbacher gegenüber dem punktgleichen 1. FC Union Berlin (0:3 beim VfL Wolfsburg) nur noch die um einen Treffer bessere Tordifferenz auf.

Die insgesamt schon 22. Saisonniederlage handelte sich der bereits als Absteiger feststehende Tabellenletzte FC Schalke 04 ein. Im Auswärtsspiel bei der TSG Hoffenheim verloren die „Königsblauen“ 2:4 (2:0), obwohl die Gelsenkirchener durch Treffer von Mark Uth (12.) und Shkodran Mustafi (42.) mit einer vermeintlich komfortablen 2:0-Führung in die Pause gegangen waren. Allerdings drehten die Hoffenheimer durch Andrej Kramaric (47.), Kevin Akpoguma (52.), Christoph Baumgartner (60.) und Ihlas Bebou (64.) innerhalb von nur 17 Minuten in der zweiten Halbzeit die Partie.

Die Ergebnisse vom Samstag im Überblick:

Borussia Dortmund – RB Leipzig 3:2 (1:0)
TSG Hoffenheim – FC Schalke 04 4:2 (0:2)
VfL Wolfsburg – 1. FC Union Berlin 3:0 (1:0)
SV Werder Bremen – Bayer 04 Leverkusen 0:0
FC Bayern München – Borussia Mönchengladbach 6:0 (4:0)

Foto-Quelle: Borussia Dortmund

Das könnte Sie interessieren:

SV Meppen holt Bergisch Gladbachs Angreifer Serhat Koruk

25-jähriger Stürmer erzielte in 39 Spielen 20 Treffer für West-Absteiger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.