Startseite / Fußball / 3. Liga / MSV Duisburg: Trainer Pavel Dotchev will letzten Schritt machen

MSV Duisburg: Trainer Pavel Dotchev will letzten Schritt machen

„Zebras“ fehlt ein Punkt aus zwei Partien zum sicheren Klassenverbleib.
Noch ein Punkt aus den beiden verbleibenden Drittliga-Begegnungen gegen den FC Ingolstadt 04 (Samstag, 14 Uhr) und beim SV Meppen (22. Mai, 13.30 Uhr): Das benötigt der MSV Duisburg, um im Rennen um den Klassenverbleib in der 3. Liga nicht auf Punktverluste der Konkurrenz angewiesen zu sein. Nach dem 2:3 beim 1. FC Magdeburg beträgt der Vorsprung der „Zebras“ auf einen Abstiegsplatz sechs Zähler.

„Mit ein bisschen Glück hätten wir auch einen Punkt mitnehmen können“, sagt MSV-Trainer Pavel Dotchev (Foto). „Es ist zäh, es ist schwierig, es ist immer wieder anstrengend, wenn du die Chance hast, den letzten Schritt zu machen, und es dann nicht klappt. Natürlich waren wir enttäuscht. Das müssen wir abschütteln und im nächsten Spiel besser machen.“

Bevor in der 3. Liga möglicherweise eine Entscheidung um den Klassenverbleib fällt, ist der MSV Duisburg aber zunächst noch im Verbandspokal-Viertelfinale gefordert. Am Mittwoch, 15 Uhr, treffen die „Zebras“ in Velbert auf den Ligakonkurrenten KFC Uerdingen 05.

Foto-Quelle: MSV Duisburg

Das könnte Sie interessieren:

SC Verl: Angreifer Maximilian Franke bereits im Anmarsch

19-Jähriger war zuletzt für A-Junioren von Hannover 96 am Ball.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.