Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / 1:1 in Nürnberg! VfL Bochum fehlt noch ein Punkt zum Aufstieg

1:1 in Nürnberg! VfL Bochum fehlt noch ein Punkt zum Aufstieg

Fortuna Düsseldorf und Hamburger SV endgültig aus dem Rennen.
Die Fans des VfL Bochum müssen sich zumindest noch eine Woche bis zur Rückkehr ihres Lieblingsvereins in die Fußball-Bundesliga gedulden. Das 1:1 (0:1) beim 1. FC Nürnberg reichte dem Team von Trainer Thomas Reis (Foto) am 33. und vorletzten Spieltag nicht, um den direkten Aufstieg unter Dach und Fach zu bringen.

Der VfL ist mit jetzt 64 Punkten zwar weiterhin Spitzenreiter und baute den Vorsprung vor dem ersten Verfolger Holstein Kiel (2:3 in Karlsruhe) auf zwei Zähler aus. Der Tabellendritte SpVgg Greuther Fürth gewann jedoch 4:2 (2:2) beim SC Paderborn 07 und kommt damit auf jetzt 61 Punkte. Damit haben nach Bochum und Kiel auch die Franken mindestens Platz drei sicher.

Da jedoch auch die Tordifferenz bei allen drei Klubs kaum abweicht, fällt die Entscheidung über die Reihenfolge auf den ersten drei Tabellenplätzen erst am letzten Spieltag (Sonntag, 23. Mai, 15.30 Uhr). Dem VfL Bochum reicht im Heimspiel gegen den SV Sandhausen definitiv ein Remis zum Aufstieg. Holstein Kiel muss gegen den SV Darmstadt 98 dagegen gewinnen, um aus eigener Kraft alles klarzumachen.

Die SpVgg Greuther Fürth, die auf Fortuna Düsseldorf trifft, ist dagegen auf fremde Hilfe angewiesen, um sich mehr als „nur“ die Teilnahme an der Relegation gegen den Drittletzten der Bundesliga zu sichern. Bei einem Sieg gegen die Fortuna müsste entweder der VfL Bochum verlieren oder Holstein Kiel dürfte maximal ein Unentschieden erreichen. Auch ein Remis gegen Düsseldorf könnte Fürth reichen, wenn die Kieler gegen Darmstadt leer ausgehen.

Endgültig aus dem Aufstiegsrennen ausgeschieden sind Fortuna Düsseldorf (trotz eines 3:0-Heimsieges gegen den FC Erzgebirge Aue) und der von Interimstrainer Horst Hrubesch betreute Hamburger SV, der beim abstiegsbedrohten VfL Osnabrück 2:3 (1:1) unterlag. Die Lila-Weißen kletterten durch den überraschenden Dreier auf Relegationsrang 16. Die schlechtesten Karten im Kampf um den Klassenverbleib hat jetzt Eintracht Braunschweig nach der bitteren 1:2 (0:2)-Heimniederlage gegen das bereits abgestiegene Schlusslicht Würzburger Kickers.

Foto-Quelle: VfL Bochum

Das könnte Sie interessieren:

SV Wehen Wiesbaden verpflichtet Ex-Bochumer Nico Rieble

Linksverteidiger bringt unter anderem Erfahrung aus 21 Zweitliga-Partien mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.