Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Bochums Simon Zoller: „Den Sack endgültig zumachen“

Bochums Simon Zoller: „Den Sack endgültig zumachen“

VfL fehlt nur noch ein Zähler für Bundesliga-Rückkehr.
Die Entscheidung im Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga ist auf dem letzten Spieltag (Sonntag, 23. Mai, 15.30 Uhr) vertagt. Das 1:1 im Auswärtsspiel beim 1. FC Nürnberg reichte Spitzenreiter VfL Bochum nicht, um auch die letzten Zweifel an der Rückkehr in die 2. Bundesliga zu beseitigen.

Die Beteiligten zeigten sich selbstkritisch. „Es war ein schweres Spiel und natürlich wären wir gern schon aufgestiegen. Am Endes des Tages müssen wir auch mit dem Punkt leben“, so Offensivspieler und Torschütze Robert Zulj. „In der ersten Halbzeit haben wir keine gute Partie gespielt, in der zweiten war es deutlich besser. Da waren wir überlegen und hätten mit ein bisschen Glück noch das zweite Tor erzielen können.“

Auch Angreifer Simon Zoller (Foto) hat in der zweiten Halbzeit einen besseren Auftritt gesehen. „Ich glaube, dass wir in der ersten Halbzeit kein gutes Spiel gemacht haben. Die Raute von Nürnberg haben wir nicht gut verteidigt. Im zweiten Durchgang haben wir ein anderes Gesicht gezeigt. Wir konnten einige Situationen kreieren, doch hatten nicht das Glück, dass noch einer reingeht. Der Punkt ist wichtig für uns – gerade im Hinblick auf unsere Konkurrenten aus Kiel und Fürth. Am nächsten Sonntag wollen wir den Sack dann endgültig zumachen.“

Dem VfL Bochum reicht im Heimspiel am Sonntag, 15.30 Uhr, gegen den abstiegsbedrohten SV Sandhausen definitiv schon ein Remis zum direkten Aufstieg.

Das könnte Sie interessieren:

SV Wehen Wiesbaden verpflichtet Ex-Bochumer Nico Rieble

Linksverteidiger bringt unter anderem Erfahrung aus 21 Zweitliga-Partien mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.