Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga Nordost / FC Energie Cottbus: Trainer „Pele“ Wollitz kehrt erneut zurück

FC Energie Cottbus: Trainer „Pele“ Wollitz kehrt erneut zurück

55-jähriger Ex-Profi bereits zum dritten Mal in der Lausitz tätig.
Nordost-Regionalligist FC Energie Cottbus und Ex-Profi Claus-Dieter „Pele“ Wollitz (Foto) haben sich auf ein weiteres Engagement als Cheftrainer verständigt. Der 55 Jahre alte Fußball-Lehrer tritt zur kommenden Saison 2021/2022 seine bereits dritte Amtszeit in der Lausitz an.

„Nach der Trennung von Dirk Lottner haben wir uns viele Gedanken gemacht, wie und mit welchem Trainer wir unsere Vorstellungen einer sportlichen Zukunft des FC Energie umsetzen möchten“, sagt der neue Sportliche Leiter Maximilian Zimmer, der unter Wollitz auch schon Spieler beim FC Energie Cottbus war. „Wir haben uns den Markt genau angeschaut, abgewogen, was passen oder auch nicht passen könnte. In diesem Prozess waren wir uns schnell einig, dass wir fest davon überzeugt sind, dass Pele der Trainer ist, mit dem wir im Verein eine neue Mannschaft aufbauen, entwickeln und den Klub perspektivisch wieder nach vorne bringen wollen. Da wir diese entscheidende Position jetzt besetzt haben, geht es nun an die Arbeit. Gemeinsam müssen und werden wir viele Dinge verändern.“

„Freue mich, dass ich noch einmal die Chance bekomme“

Der im ostwestfälischen Brakel geborene Claus-Dieter Wollitz trainierte den FC Energie Cottbus bereits zwischen 2009 und 2011 in der 2. Bundesliga, kehrte im Abstiegsjahr 2016 für die noch verbleibenden fünf Drittligaspiele zurück und baute von da an in Doppelfunktion als sportlich Verantwortlicher eine neue Mannschaft in der Regionalliga Nordost auf.

Nach zwei Jahren kehrte die Mannschaft unter seiner Verantwortung in einer Rekord-Spielzeit in die 3. Liga zurück, stieg jedoch mit 45 Punkten und wegen lediglich eines fehlenden Tores direkt wieder ab. „Pele“ Wollitz baute abermals eine neue Mannschaft auf, führte diese nach einem durchwachsenen Start in der Saison 2019/2020 schließlich vor den Weihnachtsfeiertagen auf Platz eins, verließ anschließend den Verein im Winter und wechselte zum Drittligisten 1. FC Magdeburg. Jetzt kehrt der ehemalige Bundesligaprofi (64 Einsätze für den FC Schalke 04, Bayer 04 Leverkusen, 1. FC Kaiserslautern und 1. FC Köln) erneut als Cheftrainer zum FC Energie Cottbus zurück.

Claus-Dieter Wollitz meint: „Ich freue mich sehr, dass ich noch einmal die Chance bekomme, den FC Energie trainieren zu dürfen. Und eines möchte ich allen versichern: Ich habe richtig Bock auf die Aufgabe und werde alles geben, um uns auf einen erfolgreichen Weg zu bringen. Selbstverständlich ist uns auch bewusst, dass in der Vergangenheit Dinge passiert sind, die nicht so gelaufen sind, wie es möglicherweise hätte sein sollen. Es sind zweifelsohne Fehler passiert. Doch wir sind im Hier und Jetzt, es geht um den Verein. Gemeinsam mit Maxi gehen wir jetzt die Vorbereitung auf die kommende Saison an.“

Das könnte Sie interessieren:

„Finaltag der Amateure“: Endspiele in den dritten Programmen

ARD zeigt in der Sportschau ab 18 Uhr Zusammenfassung aller Partien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.