Startseite / Fußball / Irini Ioannidou von der SGS Essen zum 1. FC Köln

Irini Ioannidou von der SGS Essen zum 1. FC Köln

29-Jährige wechselt innerhalb der Frauen-Bundesliga zum Aufsteiger.


Der künftige Frauen-Bundesligist 1. FC Köln hat Irini Ioannidou (Foto) unter Vertrag genommen. Die ehemalige Junioren-Nationalspielerin wechselt von der SGS Essen in die Domstadt. Die 29-jährige Verteidigerin wurde in Essen geboren und spielte sechs Jahre für den FCR Duisburg.

Mit den Duisburgerinnen wurde die Verteidigerin zweimal DFB-Pokalsieger und gewann im Jahr 2009 den UEFA Women’s Cup, den Vorläufer der Champions League. Die Juniorinnen-Nationalmannschaften des DFB durchlief sie von der U 15 bis zur U 23. Für die SGS Essen schnürte Ioannidou elf Jahre ihre Fußballschuhe. Insgesamt bestritt sie 162 Bundesligaspiele und erzielte dabei 14 Tore. Beim FC, der bereits als Meister der 2. Frauen-Bundesliga Süd und damit auch als Aufsteiger in die FLYERALARM Frauen-Bundesliga feststeht, hat Ioannidou einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023 unterschrieben.

Nicole Bender, Sportliche Leiterin der FC-Frauen, sagt: „Mit Irini gewinnen wir eine erfahrene Spielerin hinzu, die eine herausragende Mentalität besitzt. Sie will immer gewinnen und ist in der Lage, ihre Mannschaft mitzureißen. Sie hat ein gutes Stellungsspiel und einen starken linken Fuß. Ich habe mit Irini in meiner aktiven Zeit in Duisburg selbst zusammengespielt und weiß, dass sie ein absoluter Teamplayer ist, der unserer Mannschaft guttun wird.“

Irini Ioannidou erklärt: „Nach elf Jahren in Essen freue ich mich sehr auf die neue Aufgabe in Köln. Ich möchte helfen, die FC-Frauen in der kommenden Saison in der Bundesliga zu halten. Ich kenne viele Spielerinnen aus dem aktuellen FC-Kader und habe mit einigen bereits zusammengespielt. Der FC ist ein Traditionsverein und ich finde es spannend ein Teil davon zu sein, wenn er sich Schritt für Schritt weiterentwickelt.“

Foto-Quelle: 1. FC Köln

Das könnte Sie interessieren:

Sportfreunde Siegen: Marco Beier zieht es zum 1. FC Köln

26-jähriger Co- und Interimstrainer verlässt Siegerland nach sieben Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.