Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Bayer 04 Leverkusen holt Meistertrainer Gerardo Seoane

Bayer 04 Leverkusen holt Meistertrainer Gerardo Seoane

Drei Titel in Folge mit Young Boys Bern – Wolf kehrt zum DFB zurück.
Fußball-Bundesligist Bayer 04 Leverkusen hat den Schweizer Gerardo Seoane (auf dem Foto rechts) als neuen Cheftrainer verpflichtet. Der Meistertrainer von Young Boys Bern unterzeichnete bei den Rheinländern einen bis zum 30. Juni 2024 gültigen Arbeitsvertrag. Hannes Wolf, vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) für die letzten acht Saisonspiele an Bayer 04 „ausgeliehen“, wechselt nach seiner durch das Erreichen der Europa-League-Qualifikation erfüllten Mission zurück auf seinen Posten als U 19-Nationaltrainer.

„Hannes Wolf hat unter schwierigen Bedingungen eine vor Wochen noch stark verunsicherte Mannschaft stabilisiert“, betont betont Sportdirektor Simon Rolfes (vorne links). „Unter ihm konnte die Mannschaft den negativen Ergebnistrend stoppen und den internationalen Startplatz verteidigen. Mit dieser Leistung haben sich Hannes und sein Trainerteam um Bayer 04 sehr verdient gemacht.“

Rolfes weiter: „Mit Gerardo Seoane wollen wir in der kommenden Saison wieder angreifen. Er ist dreimal in Folge mit den Young Boys Schweizer Meister geworden und hat 2020 auch den Pokalsieg geholt – und das mit einer attraktiven und offensiven Spielidee, die unserer Philosophie in Leverkusen sehr nahekommt. Über einen angriffslustigen, dominanten und technisch anspruchsvollen Stil definieren wir uns hier seit langem. Und diese Spielweise wollen wir in den kommenden Jahren gemeinsam mit Gerardo Seoane weiterentwickeln und damit erfolgreich sein.“

Sport-Geschäftsführer Rudi Völler (2.v.r.) beurteilt Hannes Wolfs Arbeit in den letzten zwei Monaten als „effektiv und zielführend. Wir waren angeschlagen. Hannes hat der Mannschaft mit seinem Trainerteam neues Leben eingehaucht. Unsere Idee ist aufgegangen. Er wird jetzt wie abgesprochen zum DFB zurückkehren. Aber ich bin überzeugt davon, dass wir Hannes Wolf schon bald bei einem Profiklub wiedersehen werden.“

Wolf: Dankbarkeit für das Vertrauen von Bayer 04

Der 40-jährige Hannes Wolf betont seine „Dankbarkeit für das Vertrauen von Bayer 04 und vor allem auch von allen Mitarbeitern rund um das Team, aus einer sehr schwierigen Situation heraus um das Ziel Europa kämpfen zu dürfen. Dieses Ziel haben wir erreicht. Dafür gebührt der Mannschaft, die trotz erheblicher Verletzungsprobleme noch einmal alles gegeben hat, unser Respekt“, so Wolf. „Jetzt freue ich mich auf meine Rückkehr zum DFB und die Arbeit als U 19-Nationaltrainer von Deutschland.“

Mit dem 42-jährigen Gerardo Seoane, so erklärt Völler, „haben wir jetzt einen Trainer verpflichtet, der in den letzten drei Jahren die Young Boys als unangefochtene Nummer eins der Schweiz etabliert hat. Mit welcher Souveränität die Berner unter seiner sportlichen Leitung die dortige Meisterschaft beherrscht haben, ist beeindruckend. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Gerardo. Er wird eine Bereicherung für die Bundesliga sein.“

Seoane bringt Schnarwiler als Co-Trainer mit

Für Seoane, der neben der schweizerischen auch die spanische Staatsbürgerschaft besitzt und sechs Sprachen fließend beherrscht, ist das Engagement bei Bayer nach drei Jahren in Bern „ein Sprung auf das nächste Level. Natürlich schauen wir Schweizer immer auch auf die Bundesliga. Das ist eine europäische Top-Liga, und Bayer 04 Leverkusen gehört darin seit vielen Jahren beständig zur Spitze“, unterstreicht der 42-Jährige, der als Co-Trainer seinen Assistenten Patrick Schnarwiler mitbringen wird.

„Ich finde es extrem reizvoll, einen Bundesliga-Kader mit solch einem Potenzial zu trainieren“, sagt Seoane. „In dem sehr professionellen und ambitionierten Umfeld hier am Rhein sehe ich ideale Bedingungen, um attraktiven Fußball zu spielen und in der Liga und in Europa unter den Top-Teams mitzumischen. Ich freue mich sehr auf diese Herausforderung!“

Foto-Quelle: Bayer 04 Leverkusen

Das könnte Sie interessieren:

SGS Essen im Pokal beim SV Meppen gefordert

Partie findet am Sonntag, 14 Uhr, im Emsland statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.