Startseite / Fußball / 3. Liga / Westfalenpokal: Halbfinal-Aus für den SC Verl

Westfalenpokal: Halbfinal-Aus für den SC Verl

Drittligist unterliegt Preußen Münster 0:3 – SF Lotte im DFB-Pokal.
Überraschung im Halbfinale des Westfalenpokals: Drittligist SC Verl musste sich in der Vorschlussrunde dem West-Regionalligisten SC Preußen Münster 0:3 (0:2) geschlagen geben. Die Treffer für den Außenseiter erzielten Alexander Langlitz (22., Foto), Gerrit Wegkamp (27., Handelfmeter) und der eingewechselte Niklas Heidemann (90.+3).

Ebenfalls im Endspiel am „Finaltag der Amateure“ stehen die Sportfreunde Lotte. Beim 6:4 (2:2) nach Elfmeterschießen gegen den Ligakonkurrenten SV Rödinghausen trug sich in der regulären Spielzeit Sertan Yegenoglu (54./73.) die Torschützenliste ein. Für den SVR konnten der eingewechselte Yassin Ibrahim (66.) und Enzo Wirtz (77.) jeweils ausgleichen.

Während bei den Sportfreunden alle Schützen vom Punkt erfolgreich waren, scheiterte Ba-Muaka Simakala an Lotte-Torhüter Jhonny Peitzmeier und SVR-Kapitän Daniel Flottmann schoss über das Tor.

Die Sportfreunde Lotte sind bereits durch die Final-Teilnahme für den DFB-Pokal qualifiziert. Grund: Der SC Preußen Münster wird die aktuelle Spielzeit der Regionalliga West definitiv als bester westfälischer Verein beenden, da die U 23 des BVB im DFB-Pokal nicht startberechtigt ist und deshalb in dieser Wertung keine Berücksichtigung findet.

Foto-Quelle: SC Preußen Münster

Das könnte Sie interessieren:

1:1! FC Viktoria Köln verpasst Befreiungsschlag

Im Kellerduell gegen Tabellenvorletzten Würzburger Kickers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.