Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Kölner Marius Wolf: „Abgerechnet wird nach dem Rückspiel“

Kölner Marius Wolf: „Abgerechnet wird nach dem Rückspiel“

„Effzeh“ nach 0:1 gegen Holstein Kiel am Samstag unter Druck.
Für den 1. FC Köln ist das Ziel Klassenverbleib in der Bundesliga noch einmal ein ganzes Stück schwieriger geworden. Die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel verlor ihr Relegations-Heimspiel gegen Holstein Kiel 0:1 (0:0). Der eingewechselte Simon Lorenz (59.) brachte die „Störche“ mit seinem Kopfbaltreffer in eine ausgezeichnete Ausgangssituation für das Rückspiel.

Das bedeutet: Die Kölner müssen am Samstag, 18 Uhr, die Partie beim Zweitligisten ebenfalls gewinnen, am besten dabei sogar mehrmals treffen. Schon ein Remis würde definitiv den Abstieg bedeuten.

„Jeder weiß, worum es geht am Samstag“, sagt Kölns Außenbahnspieler Marius Wolf (Foto). „Da muss jeder 100 Prozent geben und alles reinwerfen, was er hat. Abgerechnet wird nach dem Rückspiel. Wir hatten diesmal nicht die Durchschlagskraft, das müssen wir am Samstag ändern.“

Foto-Quelle: 1. FC Köln

Das könnte Sie interessieren:

Deutsches Fußballmuseum in Dortmund strebt neuen Weltrekord an

Am 25. Mai steigt in Arena des Museums größtes Fußballquiz aller Zeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.