Startseite / Fußball / SC Preußen Münster: Gerrit Wegkamp entscheidet Westfalenpokal

SC Preußen Münster: Gerrit Wegkamp entscheidet Westfalenpokal

Angreifer trifft zum 1:0-Finalsieg gegen Ex-Klub Sportfreunde Lotte.
Dem SC Preußen Münster aus der Regionalliga West ist der erste Erfolg im Westfalenpokal seit 2014 gelungen. Der ehemalige Bundesligist behielt am „Finaltag der Amateure“ gegen den Ligakonkurrenten Sportfreunde Lotte in der „Sportclub Arena“ in Verl 1:0 (0:0) die Oberhand. Der einzige Treffer der Partie ging auf das Konto von Gerrit Wegkamp (Foto/84., Foulelfmeter), der in der Saison 2018/2019 auch schon für die Sportfreunde am Ball war.

Da die Münsteraner über die Liga bereits die Platzierung als beste westfälische Mannschaft und damit schon vor dem Westfalenpokal-Endspiel auch die Teilnahme am DFB-Pokal sicher hatten, waren auch die Sportfreunde Lotte unabhängig vom Ausgang der Partie bereits sicher für die erste Hauptrunde qualifiziert.

„Starke Rückrunde mit Pokalsieg gekrönt“

„Mit dem Sieg im Westfalenpokal haben wir unsere starken Leistungen als beste Rückrundenmannschaft in der Regionalliga West gekrönt“, sagte Münsters Trainer Sascha Hildmann. „Nach den vielen englischen Wochen hat man der Mannschaft angemerkt, dass sie müde war. Ich bin froh, dass wir das Spiel auf unsere Seite ziehen konnten.“

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase ohne große Möglichkeiten übernahm der SC Preußen Münster mehr und mehr die Initiative. Der erste Torabschluss von Alexander Langlitz (16.), der von 2014 bis zum zurückliegenden Sommer in Lotte aktiv war, ging aber drüber. Für die Sportfreunde köpfte Timo Brauer (19.) nach einem Konter über das Tor.

Ein Freistoß von SCP-Mittelfeldspieler Joshua Holtby (21.), jüngerer Bruder von Ex-Nationalspieler Lewis Holtby, verfehlte das Ziel. Noch knapper wurde es bei einem Versuch von Lottes Mittelfeldspieler Dino Bajric (39.). Der Schuss des 25-jährigen Mittelfeldspielers ging Zentimeter am Pfosten vorbei.

Sportfreunde Lotte drücken – Münster trifft

Im zweiten Durchgang hatten dann die Sportfreunde Lotte mehr Spielanteile und drückten auf die Führung. SCP-Torhüter Marko Dedovic (52.) verhinderte mit einer guten Fußabwehr gegen Bennet van den Berg den Rückstand. Wenige Minuten später lag der Ball dann bei den Sportfreunden im Netz, Schiedsrichter Fabian Maibaum (Dortmund) entschied aber auf Foulspiel an Lotte-Torhüter Jhonny Peitzmeier (58.).

Das Chancenplus in Halbzeit zwei blieb bei den Sportfreunden. Van den Berg (70.) zielte nach Vorarbeit von Filip Lisnic knapp am Preußen-Tor vorbei. Jesse Tugbenyo (78.) köpfte nach einer Ecke zu hoch. Einen Schlenzer von Bajric (81.) konnte Dedovic im Tor der Münsteraner abwehren.

Stattdessen fiel dann aber das entscheidende Tor für den SC Preußen: Der eingewechselte Joel Grodowski kam im Strafraum zu Fall, Schiedsrichter Maibaum entschied auf Elfmeter. Wegkamp (84.) verwandelte zur Führung. Die Sportfreunde Lotte erhöhten zwar in der Schlussphase noch einmal den Druck, dem SC Preußen Münster gelang aber der insgesamt sechste Westfalenpokal-Titel der Vereinsgeschichte.

Das könnte Sie interessieren:

SGS Essen im Pokal beim SV Meppen gefordert

Partie findet am Sonntag, 14 Uhr, im Emsland statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.