Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga Nord / 1. FC Phönix Lübeck: Ex-Aachener Graudenz kommt – Tittel bleibt

1. FC Phönix Lübeck: Ex-Aachener Graudenz kommt – Tittel bleibt

Künftiger Kader nimmt Formen an – Danny Cornelius wird Co-Trainer.


Nord-Regionalligist 1. FC Phönix Lübeck rüstet sich für die kommende Saison. Dabei wird auch intensiv an den Strukturen des Vereins gearbeitet. So wird der 36-jährige Danny Cornelius, der über viele Jahren als Offensivspieler in der Region aktiv war (Oldenburg, Eutin und Schönberg), als gebürtiger Bottroper aber auch lange im Fußball-Westen (Rot-Weiss Essen, SG Wattenscheid 09, Wuppertaler SV) gespielt hatte, ab sofort als Co-Trainer fungieren. Cornelius verfügt unter anderem über die Trainer-B-Lizenz, die Fitnesstrainer B-Lizenz, das Zertifikat „Personal Trainer“, das Zertifikat „Scout & Spielanalyst“ sowie das Zertifikat „Performanceanalyse“ und wird an der Seite von Cheftrainer Daniel Safadi agieren.

Frank Salomon, der bisher auch zum Trainerteam gehörte, wird sich künftig „nur“ noch den Aufgaben des Sportdirektors widmen und außerdem die Geschäftsführung einer in Planung befindlichen 1. FC Phönix Liga GmbH übernehmen. Der bisherige Co-Trainer Dirk Brestel wird ebenfalls ein neues Aufgabenfeld im Organisationsteam bearbeiten.

Mit dem 29-jährigen Mittelfeldspieler Fabian Graudenz verpflichteten die Lübecker außerdem einen vielversprechenden Neuzugang für ihre Mannschaft. Er bringt unter anderem die Erfahrungen aus 32 Drittliga-Spielen, 170 Regionalliga-Partien und etwa 100 Einsätzen in den Junioren-Bundesliga mit an die Travemünde Allee. So war Graudenz bereits für den Hamburger SV, Alemannia Aachen, den FSV Frankfurt, den FC Energie Cottbus und zuletzt für den Lübecker Ligakonkurrenten SC Weiche Flensburg 08 am Ball. Zuletzt hatte er wegen der Corona-Pandemie ein Jahr lang pausiert.

„Fabian ist ein fehlendes Puzzleteil in unserem Kader“, freut sich Frank Salomon. „Er ist ein echter Straßenfußballer, der unserer Offensive weitere Durchschlagskraft verleihen wird.“ Graudenz selbst betont: „Es fühlt sich gut an, nach dieser langen Zeit endlich wieder bei einem Klub mit Perspektive angekommen zu sein. Kusi Kwame hat sich sehr bemüht und mir nur Gutes erzählt. Er ist mit Zielen und totalem Herzblut dabei, das gefällt mir. Die Vorgehensweise hier ist überzeugend. Ich freue mich, ein Teil dieses Teams zu sein.“

Seinen Vertrag verlängert hat Torhüter Kevin Tittel. Der 1,93 Meter lange Hamburger wird damit auch in der kommenden Saison für die „Adler“ zwischen den Pfosten stehen. Tittel, der zuvor unter anderem beim Chemnitzer FC und beim Nachbarn VfB Lübeck zwischen den Pfosten gestanden hatte, war im Winter 2020 zum 1. FC Phönix Lübeck gewechselt und absolvierte in der aktuellen Saison alle Punktspiele.

Sportdirektor Frank Salomon betont: „Kevin ist ein starker Rückhalt im Team und spornt die Jungs auf dem Platz ordentlich an. Aber auch neben dem Platz übernimmt Kevin eine Menge Verantwortung. Er ist einer der wichtigsten Männer im Team.“

Das könnte Sie interessieren:

Wiedersehen für Rouven Schröder: S04 testet beim VfB Lübeck

Während der nächsten Länderspielpause am Donnerstag, 7. Oktober.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.