Startseite / Fußball / Wuppertaler SV: Daniel Grebe weiter in Doppelfunktion tätig

Wuppertaler SV: Daniel Grebe weiter in Doppelfunktion tätig

Mittelfeldspieler bleibt Traditionsklub auch als Marketingleiter erhalten.
Der Wuppertaler SV kann auch in der kommenden Spielzeit 2021/2022 auf die Dienste von Daniel Grebe (Foto) zurückgreifen. Der 34-jährige zentrale Mittelfeldspieler unterschrieb einen neuen Vertrag bis zum 30. Juni 2022. Neben dem Feld wird er auch weiterhin die Rolle als Vertriebs- und Marketingleiter ausfüllen.

„Daniel ist für die Fans und für unsere Stadt eine absolute Identifikationsfigur. Er lebt den WSV zu 100 Prozent“, sagt der Sportliche Leiter Stephan Küsters. Auch der Trainer habe für eine Verlängerung geworben: „Björn will weiterhin echte Typen in seiner Mannschaft und genau das verkörpert Daniel.“ Auch neben dem Platz lobt er die Zusammenarbeit: „Durch seine Doppelfunktion arbeiten wir fast täglich miteinander. Als Vertriebs- und Marketingleiter ist Daniel immer mit vollem Einsatz dabei.“

Für Daniel Grebe war die Verlängerung eine Selbstverständlichkeit: „Für mich zählt nur der WSV, daher stellte sich mir auch nicht die Frage, ob ich zu einem anderen Verein wechseln soll, bei dem ich mehr Spielpraxis hätte haben können. Das hat für mich in meinem Alter keine Priorität mehr. Meine Priorität ist es, den Verein mit allen Beteiligten auf eine nächste Ebene zu heben.“

Seine zukünftige Rolle sieht er im sportlichen Bereich deshalb eher als Standby-Spieler: „Die Sportliche Leitung möchte mich als Motivator und Typ an Bord haben. Als Fußballer werde ich als Feuerwehrmann parat stehen und jede mögliche Trainingseinheit mitnehmen, um mich fit zu halten. Wenn das Team und der Trainer mich benötigen, werde ich da sein.“ In seiner zweiten Rolle fühlt er sich auch ausgesprochen gut: „Als Vertriebs- und Marketingleiter bin ich mittlerweile immer mehr eingebunden. Es steht viel Arbeit an.“

Daniel Grebe spielt seit Januar 2016 für den Wuppertaler SV. In bisher 153 Pflichtspiel-Einsätzen gelangen ihm fünf Tore. 15 weitere Treffer bereitete er vor. Der gebürtige Wuppertaler ist inzwischen der dienstälteste Spieler im Kader des WSV. Früher war er unter anderem für den 1. FC Köln (Nachwuchs), Germania Windeck, die Sportfreunde Siegen und Rot-Weiss Essen am Ball, ehe er nach Wuppertal zurückkehrte.

Foto-Quelle: Wuppertaler SV

Das könnte Sie interessieren:

SC Verl: Tom Baack verpasst Heimspiel gegen TSV Havelse

22-jähriger Mittelfeldspieler muss gegen Aufsteiger Gelbsperre absitzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.