Startseite / Fußball / Damaschek zurück zur Alemannia – Oeßwein neu dabei

Damaschek zurück zur Alemannia – Oeßwein neu dabei

Takashi Uchino wechselt dagegen zur U 23 von Fortuna Düsseldorf.
West-Regionalligist Alemannia Aachen hat sich zur neuen Spielzeit die Dienste von Marcel Damaschek (auf dem Foto links) gesichert. Für den 24-jährigen Linksfuß ist es eine Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte, wo er bereits in der Spielzeit 2018/2019 unter Vertrag stand.

Damaschek absolvierte in der abgelaufenen Saison in der West-Staffel 39 von 40 möglichen Meisterschaftsspielen für den Bonner SC. Er erzielte dabei zwei Treffer und bereitete zwei weitere Tore vor. Insgesamt kam Damaschek bislang in 80 Regionalliga-Spielen (sechs Tore, vier Assists) sowie in drei Partien der 3. Liga zum Einsatz.

„Ich freue mich riesig auf die Rückkehr nach Aachen“, so Damaschek. „Ich weiß, welchen Stellenwert der Verein für die Stadt und die Fans hat und was es bedeutet, in diesem außergewöhnlichen Stadion auflaufen zu dürfen. Ich werde alles geben, damit es sportlich mit der Mannschaft in der nächsten Saison wieder bergauf geht.“

Neu im Kader der Aachener ist auch Linksverteidiger Lars Oeßwein. Der 23-jährige Linksfuß wechselt vom 1. FC Kaiserslautern, bei dem er zuletzt für die U 21 in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar am Ball war, an den Tivoli. Oeßwein stammt aus dem Nachwuchsleitungszentrum der „Roten Teufel“ und kam anschließend für die U 23-Teams des VfB Stuttgart und des 1. FSV Mainz 05 sowie für den FK Pirmasens zu 46 Einsätzen in der Regionalliga Südwest. Zur abgelaufenen Saison kehrte Oeßwein zum FCK zurück, für den er auch fünfmal im Aufgebot des Drittliga-Kaders stand.

Der U 23 von Fortuna Düsseldorf schließt sich dagegen Takashi Uchino an. Der 20-jährige Japaner absolvierte in der abgelaufenen Regionalliga-West-Saison 35 der 40 Spiele für die Aachener. Vor seiner Zeit bei der Alemannia lief der 1,77 Meter große Uchino in der U 19 des 1. FC Düren auf. Groß wurde er in der Jugend von JEF United Chiba in Japan.

„Takashi Uchino war von Anfang an einer unserer Wunschspieler“, sagt Frank Schaefer, Nachwuchsdirektor bei Fortuna Düsseldorf. „Wir freuen uns sehr, dass wir diesen Wechsel realisieren konnten. In der letzten Saison war Taka als ganz junger Spieler absolute Stammkraft bei Alemannia Aachen und konnte schon viel Regionalliga-Erfahrung sammeln. Er spielt einen sehr aktiven sowie aggressiven Fußball und kann im Spiel nach vorne mit seiner Agilität wichtige Impulse setzen.“

Foto-Quelle: Alemannia Aachen

Das könnte Sie interessieren:

SV Wehen Wiesbaden verpflichtet Ex-Bochumer Nico Rieble

Linksverteidiger bringt unter anderem Erfahrung aus 21 Zweitliga-Partien mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.