Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / FC Schalke 04: Dr. Jens Buchta kündigt seinen Rücktritt an

FC Schalke 04: Dr. Jens Buchta kündigt seinen Rücktritt an

Vorsitzender des Aufsichtsrates scheidet aus Kontrollgremium aus.
Dr. Jens Buchta (Foto), Aufsichtsratsvorsitzender des künftigen Fußball-Zweitligisten FC Schalke 04, wird das Kontrollgremium im Anschluss an die Mitgliederversammlung am Sonntag (13. Juni) verlassen. Eigentlich ist er noch für ein weiteres Jahr gewählt.

Buchta erklärt seinen Rücktritt: „Ich durfte S04 viele Jahre im Aufsichtsrat in verschiedenen Funktionen dienen. Das habe ich sehr gerne gemacht und ich möchte diese Zeit nicht missen. Aber sie war auch – gerade in den letzten zwölf Monaten – sehr intensiv und fordernd. Ich bin der Ansicht, dass jetzt andere Personen Verantwortung übernehmen und die Weiterentwicklung des Vereins vorantreiben sollten.“

Buchta, Vereinsmitglied seit 1980, war 15 Jahre lang Mitglied des Aufsichtsrates, davon zehn Jahre als stellvertretender Vorsitzender und ein Jahr lang als Vorsitzender. In diese Zeit fallen der DFB-Pokalsieg 2011, die elfmalige Teilnahme des Vereins an europäischen Wettbewerben, aber auch der Abstieg in die 2. Bundesliga.

„Natürlich habe ich in dieser langen Zeit auch Fehler gemacht“, so Buchta. „Aber ich habe immer, bei jeder Entscheidung, das Wohl des Vereins im Auge gehabt. Ich bin auch davon überzeugt, dass die strukturellen und personellen Entscheidungen, die wir in den letzten Wochen und Monaten getroffen haben, wie die Verteilung der sportlichen Verantwortung auf mehrere Schultern, dem Verein sehr helfen werden. Auch in Zukunft werde ich Schalker durch und durch bleiben.“

Der 58-jährige Jurist wird den FC Schalke 04 noch durch die ablauftechnisch, organisatorisch und juristisch herausfordernde Mitgliederversammlung – die erste virtuelle in der Geschichte des Vereins – am 13. Juni als Versammlungsleiter führen.

Peter Lange, stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates: „Wir bedauern sein Ausscheiden sehr und danken Jens
herzlich für sein intensives, in jeder Hinsicht uneigennütziges Engagement für unseren FC Schalke 04. Das hat unseren
Verein über viele Jahre gestärkt. Seine juristische und wirtschaftliche Kompetenz sowie seine Besonnenheit auch in
schwierigen Zeiten werden dem Aufsichtsrat fehlen.“

Foto-Quelle: FC Schalke 04

Das könnte Sie interessieren:

SC Paderborn 07: Fabrice Hartmann für zwei Jahre ausgeliehen

20-jähriger Angreifer steht beim Bundesligisten RB Leipzig unter Vertrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.