Startseite / Fußball / Rot-Weiss Essen: Kevin Grund geht – Marco Kehl-Gomez auch

Rot-Weiss Essen: Kevin Grund geht – Marco Kehl-Gomez auch

Zwei Stammspieler verlassen Hafenstraße nach Nicht-Aufstieg.
Linksverteidiger Kevin Grund (Foto) wird den West-Regionalligisten Rot-Weiss Essen nach zehn Jahren und 326 Einsätzen verlassen. Der 33-Jährige schließt sich – wie zuvor schon der langjährige RWE-Stürmer Marcel Platzek – dem Niederrhein-Oberligisten 1. FC Bocholt an.

„Die Entscheidung, RWE zu verlassen, ist mir wahnsinnig schwer gefallen“, so Kevin Grund. „Allerdings muss ich jetzt an meine Zukunft denken. Bei RWE habe ich in den letzten zehn Jahren viele Siege feiern und tolle Menschen kennenlernen dürfen. Ich bin stolz auf diese Zeit. Es war mir immer eine Ehre, das RWE-Trikot zu tragen. Auch wenn mein Abgang jetzt beschlossen ist – RWE wird immer mein Verein bleiben. Ich möchte mich bei allen Fans für die tolle Unterstützung bedanken und werde – so oft es geht – die Hafenstraße besuchen.“

RWE-Sportdirektor Jörn Nowak erklärt: „Kevin ist ein außergewöhnlicher Mensch und Sportsmann. Er hat sich in den letzten zehn Jahren stets in den Dienst der Mannschaft gestellt und große Treue bewiesen. Sein Spitzname „Legende“ kommt nicht von ungefähr.“

Marcus Uhlig, Vorstandsvorsitzender von Rot-Weiss Essen, ergänzt: „Mit Marcel Platzek und Kevin Grund verlassen uns in diesem Sommer zwei besondere Spieler. Wir werden beiden einen gebührenden Abschied von der Hafenstraße bereiten, sobald dies wieder in einem angemessenen Rahmen möglich ist. Ein richtiges Abschiedsspiel gegen den 1. FC Bocholt wäre dafür sicherlich die passende Gelegenheit.“

Grund war im Sommer 2011 vom MSV Duisburg zu RWE gewechselt und wurde gleich in seiner ersten Saison unumstrittene Stammkraft. Nach Anfängen als Offensivspieler etablierte er sich über die Jahre als Linksverteidiger. Insgesamt bringt er es für RWE auf 276 Einsätze in der Regionalliga West sowie 40 Begegnungen im Niederrheinpokal und zehn DFB-Pokal-Partien. Wettbewerbsübergreifend erzielte er dabei 26 Treffer und gab 95 Torvorlagen.

Kapitän Kehl-Gomez will höherklassig spielen

Der bisherige Kapitän Marco Kehl-Gomez wird seinen auslaufenden Vertrag ebenfalls nicht verlängern und den Verein verlassen. „Leider haben wir unser großes Ziel in dieser Saison knapp verpasst“, so Kehl-Gomez. „Ich habe immer gesagt, dass ich noch einmal höher spielen möchte, auch wenn es mir nicht leicht fällt, diesen tollen Verein mit seinen großartigen Fans zu verlassen.“

Kehl-Gomez war im Sommer 2019 vom 1. FC Saarbrücken ins Ruhrgebiet gewechselt und übernahm direkt das Kapitänsamt. Seitdem sammelte er für RWE in verschiedenen Wettbewerben 74 Pflichtspieleinsätze und konnte sich dabei elfmal in die Torschützenliste eintragen.

„Wir hätten mit KG gerne weitergearbeitet“, sagt RWE- Sportdirektor Jörn Nowak. „Er hat uns allerdings mitgeteilt, dass er sich für einen anderen Weg entschieden hat. Dafür haben wir auch Verständnis. Mit ihm verlässt uns nicht nur unser Kapitän, sondern auch ein Spieler, der immer vorangegangen ist.“

Das könnte Sie interessieren:

SV Wehen Wiesbaden verpflichtet Ex-Bochumer Nico Rieble

Linksverteidiger bringt unter anderem Erfahrung aus 21 Zweitliga-Partien mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.