Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Dresden: Japanischer Jockey Shuichi Terachi Doppelsieger

Galopp Dresden: Japanischer Jockey Shuichi Terachi Doppelsieger

Insgesamt 2.526 Zuschaer erleben Renntag mit sieben Prüfungen.
Renntag in Dresden – und diesmal sogar mit Zuschauern! Insgesamt 2.526 Galopprennsport-Freunde strömten am Sonntag auf die Galopprennbahn in Seidnitz und erlebten zum ersten Mal seit vielen Monaten einen ausgelassenen Renntag unter vergleichsweise normalen Bedingungen mit insgesamt sieben Prüfungen.

Eine Sensation gab es im Hauptereignis: Mit Planteur’s Whiskey gewann eine 607:10-Außenseiterin. Im Sattel saß die Trainerin und Besitzerin des Gastes aus Tschechien, Michaela Musialova. Auch in den anderen Prüfungen war Frauenpower Trumpf: Sarah Bissey gewann ein Rennen mit Navratilova. Knapp geschlagen war Janina Reeses Adaris mit Wladimir Panov im Sattel. Für das Team wäre es nach dem Auftakterfolg durch Laterani der zweite Treffer gewesen.

Auch zum Abschluss gab es einen Erfolg durch eine Trainerin: Angelika Gloddes Adao gewann unter Shuichi Terachi (Foto). Der Japaner anvancierte damit zum einzigen Doppelsieger des Tages, denn er hatte zuvor bereits mit Saphiras Dream triumphiert.

Dresdens Rennvereins-Präsident Michael Becker zog am Ende des Renntages zufrieden Bilanz. „Wir haben sehr positives Feedback von unseren Besuchern bekommen“, so Becker. „Die sind wirklich glücklich, dass wir endlich wieder einen normalen Renntag durchführen konnten.“ Mit dem Gesamtumsatz in Höhe von 139.533 Euro in sieben Rennen war Becker ebenfalls zufrieden. Da die Viererwette nicht getroffen wurde, können sich die Wetter beim nächsten Renntag am 10. Juli auf einen Jackpot freuen.

Foto-Quelle: Galoppfoto/Dresdner Rennverein

Das könnte Sie interessieren:

Galopp München: Französischer Favoriten-Sieg im 100.000 Euro-Rennen

Kölner Waldemar Hickst und Andreas Suborics auf den nächsten Plätzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.