Startseite / Fußball / SV Lippstadt 08: Gleich zwei Zugänge von Rot Weiss Ahlen

SV Lippstadt 08: Gleich zwei Zugänge von Rot Weiss Ahlen

Paolo Maiella kehrt zurück – Teamkollege Luca Steinfeldt neu dabei.


Paolo Maiella (auf dem Foto links) kehrt zum West-Regionalligisten SV Lippstadt 08 zurück. Der 23-jährige Warsteiner hat sich mit dem Verein auf eine erneute Zusammenarbeit geeinigt, nachdem der Deutsch-Italiener vor einem Jahr zu Ligakonkurrent Rot-Weiss Ahlen gewechselt war.

Maiella war 2012 als 14-Jähriger aus der Jugend von Schwarz-Weiß Suttrop erstmals an den Bruchbaum gekommen und durchlief die Lippstädter Nachwuchsabteilung von der U 15 bis zur U 19, ehe er seit 2016 der ersten Mannschaft angehörte. Dort konnte er in vier Jahren mit 100 Einsätzen (21 Tore) sowohl maßgeblich zum Aufstieg 2018, als auch zum Klassenverbleib in der Regionalliga (2019 und 2020) beitragen. Seinen Eintrag in der Lippstädter Vereinsgeschichte hat der Offensivspieler durch sein 1:0-Siegtor zum Aufstieg gegen die Sportfreunde Siegen 2018 bereits sicher.

„Für Paolos Entwicklung war der Schritt raus aus seinem vertrauten Umfeld in Lippstadt im letzten Jahr sehr wichtig“, so Lippstadts Sportdirektor Dirk Brökelmann (rechts). „Er hat sich in einem neuen Verein zurechtgefunden und auch direkt seine Leistung abrufen können. Mit 23 Jahren ist er immer noch sehr jung und verfügt aber mit mehr als 100 Regional- und Oberligaspielen nun schon über eine Menge Erfahrung. Für Paolo stand die Tür zu unserem Verein stets offen und ich freue mich, dass er nun wieder Teil des Teams ist.“

Paolo Maiella ist allerdings nicht der einzige Spieler, der von Rot Weiss Ahlen nach Lippstadt wechselt. Auch Angreifer Luca Steinfeldt schließt sich dem SVL an. Der 24-Jährige stammt aus der Juniorenabteilung des SC Preußen Münster. Bereits in seiner ersten Saison in der West-Staffel der B-Junioren-Bundesliga konnte er sich mit elf Treffern in 26 Spielen für höhere Aufgaben empfehlen. Es folgte der Wechsel ins Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) von Borussia Dortmund, wo er wiederum eine beachtliche Trefferquote erreichte (51 Spiele, 26 Tore). Nach einer Saison beim MSV Duisburg kehrte Steinfeldt nach Münster zurück. Dort machte er mit 46 Treffern in zwei Jahren für die U 23 sowie mit mehreren Einsätzen in der 3.Liga auf sich aufmerksam. Über die Station beim TuS Haltern landete Steinfeldt schließlich 2019 bei Rot Weiss Ahlen. Von dort führt sein Weg nach Lippstadt.

„Luca ist ein waschechter Mittelstürmer, der schon gezeigt hat, dass er einen absoluten Torinstinkt besitzt“, sagt Lippstadts Trainer Felix Bechtold. „Mit einem solchen Spieler auf dem Platz strahlst du als Mannschaft immer Gefahr aus, was unserem gesamten Spiel guttun wird.“

Foto-Quelle: SV Lippstadt 08/Tim Thiemeyer

Das könnte Sie interessieren:

DSC Arminia Bielefled verpflichtet Offensivspieler Masaya Okugawa

25-Jähriger erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.