Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben Berlin: Bis zu 1.000 Besucher am Sonntag zugelassen

Traben Berlin: Bis zu 1.000 Besucher am Sonntag zugelassen

Ab 27. Juni dürfen auch wieder Rennen für Amateurfahren stattfinden.

Jetzt ist es amtlich: An diesem Freitag (18. Juni) tritt die vom Berliner Senat am Dienstag beschlossene dritte SARS-CoV-2-Infektionsschutz-Maßnahmenverordnung in Kraft und hinter diesem sehr langen und kompliziert klingenden Begriff verbergen sich erhebliche Erleichterungen für die Bürger sowie Veranstaltungsbestimmungen, die ganz konkret auch das Geschehen auf der Trabrennbahn in Berlin-Mariendorf beeinflussen.

Bereits am kommenden Sonntag (20. Juni/erster Start aufgrund der zu erwartenden Hitze bereits um 9 Uhr) sind wieder bis zu 1.000 Besucher auf dem Rennbahngelände erlaubt! Außerdem ist das quälende Warten für alle Amateurfahrer nunmehr beendet. Die Hobbysportler können ihre Fertigkeiten ab sofort wieder vor Publikum beweisen. Der Rennverein hofft daher auf regen Zuspruch für die für den 27. Juni vorgesehenen Amateurrennen.

Trotz der höchst erfreulichen Entwicklung sind folgende Dinge unbedingt zu beachten: Der am Sonntag bereits ab 7.30 Uhr mögliche Einlass erfolgt nach der 3G-Regel (Geimpft/Genesen/Getestet). Besucher, die über keine gültigen Bescheinigungen verfügen, können sich direkt vor Ort kostenlos testen lassen. Der Veranstalter empfiehlt außerdem eindringlich, die Eintrittskarten bereits im Vorfeld im Ticketshop (https://ticket.rennbahn-berlin.de/renntage-2021/) auf der Website des Rennvereins zu buchen. Außerdem gilt auf dem Gelände immer dann, wenn man seinen festen Platz verlässt, die Pflicht, eine medizinische bzw. FFP2-Maske zu tragen.

Foto-Quelle: Trabrennverein Berlin-Mariendorf/Heiko Lingk

Das könnte Sie interessieren:

Traben Berlin: Steuert Robin Bakker erneut einen Derby-Favoriten?

Überlegener Erfolg im Buddendrock-Rennen mit Usain Lobell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.