Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopper-Derby: Favoriten Best of Lips und Mythico gestrichen

Galopper-Derby: Favoriten Best of Lips und Mythico gestrichen

Verletzung stoppt Suborics-Hengst – Carvalho-Schützling kein Steher.
Zwei potenzielle Favoriten auf den Sieg im 152. Deutschen Derby am Sonntag, 4. Juli, auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn wurden jetzt von ihren Trainern aus dem Starterfeld gestrichen.

Bei Best of Lips (Foto), dem „Winterfavoriten“ von 2020 und eindrucksvollen Gewinner des Kölner Union-Rennens, führte eine Verletzung (Stauchung des Fesselgelenks) und die damit verbundene Trainingspause zum Aus. Das bestätigte sein Trainer Andreas Suborics (Köln) gegenüber der Galopper-Fachzeitung „Sport-Welt“.

Diese Entscheidung habe er gemeinsam mit Besitzer Hans-Dieter Lindemeyer (Stall Lintec) aus Taucha bei Leipzig getroffen. Die Verletzung sei zwar nicht langwierig und auch schon bald auskuriert. Eine optimale Derby-Vorbereitung sei dadurch aber nicht möglich. Best of Lips soll jetzt auf den Großen Dallmayr-Preis am 25. Juli in München-Riem (100.000 Euro/2.000 Meter) vorbereitet werden.

Gleiches gilt möglicherweise auch für den von Jean-Pierre Carvalho in Mülheim vorbereiteten Mythico, der auch aus dem Derby-Feld gestrichen wurde, aber ebenfalls eine Nennung für den Münchner Höhepunkt besitzt. Mythico, der für seinen Besitzer und Züchter Dr. Thomas Michael Bretzger (Stall tmb) aus Oldenburg vor einigen Wochen das klassische Mehl-Mülhens-Rennen (100.000 Euro/1.600 Meter) in Köln-Weidenpesch gewonnen hatte, gilt eher als Spezialist für kürzere Renndistanzen. Im Derby (2.400 Meter) sind allerdings nicht zuletzt auch Steherqualitäten gefragt.

Foto-Quelle: Sabine Effgen/Kölner Renn-Verein

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Frankreich: Sauren-Hoffnung landet auf Rang zwei

Shut Down muss sich nur 163:10-Außenseiter Haliphon geschlagen geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.