Startseite / Fußball / 3. Liga / Ex-Schalker Paterson Chato wechselt zu Türkgücü München

Ex-Schalker Paterson Chato wechselt zu Türkgücü München

24-Jähriger war noch bis 2023 an SV Wehen Wiesbaden gebunden.


Knapp eine Woche nach dem Vorbereitungsstart gab Türkgücü München den nächsten Transfer bekannt: Paterson Chato (Foto) wechselt vom Ligakonkurrenten SV Wehen Wiesbaden an die Isar. Über die Transfermodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen. Beim SVWW hatte der 24-Jährige eigentlich noch einen Vertag bis zum 30. Juni 2023.

Defensivspezialist Chato machte seine ersten Schritte in der Jugend des FC Schalke 04 und von Bayer 04 Leverkusen. Nach zwei Leihwechseln zum FC Energie Cottus und zum SC Wiedenbrück verließ er die Werkself 2017 und schloss sich der U 23-Mannschaft von Borussia Dortmund an. Über die Sportfreunde Lotte kam der mittlerweile 24-Jährige 2019 schließlich zum SV Wehen Wiesbaden, bei dem er in der 2. Bundesliga (26 Spiele, ein Tor) und in der 3. Liga (34 Spiele, drei Tore, zwei Assists) zum Leistungsträger avancierte. Dennoch gehen Spieler und Verein jetzt getrennte Wege.

„Paterson hat eine fantastische Entwicklung hingelegt. Er ist ein kompromissloser Spieler, der über enorme Zweikampf- und Laufstärke verfügt und eine hohe Spielintelligenz besitzt“, sagt Türkgücü-Sportdirektor Roman Plesche. „Seine Flexibilität auf den Defensivpositionen ist ein weiterer positiver Aspekt, den Paterson mitbringt. Jeder Verein kann sich glücklich schätzen, einen solchen Spieler in seinen Reihen zu haben.“

Paterson Chato meint: „Die Verantwortlichen haben sich sehr um mich bemüht, das hat mir direkt ein gutes Gefühl gegeben. Jetzt bin ich umso glücklicher, dass es geklappt hat. Ich möchte meinen Teil dazu beisteuern, die Ziele des Klubs zu erreichen und mit der Mannschaft Erfolge zu feiern.“

Foto-Quelle: Türkgücü München

Das könnte Sie interessieren:

Nach Flut: Rot-Weiß Oberhausen spendet an Blau-Weiß Mintard

Auch Oberligist Spvgg Sterkrade-Nord beteiligt sich an an Solidaritätsaktion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.