Startseite / Fußball / Rot-Weiss Essen: Angreifer Maximilian Pronichev wechselt nach Cottbus

Rot-Weiss Essen: Angreifer Maximilian Pronichev wechselt nach Cottbus

23-jähriger Offensivspieler bekommt bei Wollitz-Team Rückennummer „10“.


Nordost-Regionalligist FC Energie Cottbus hat den russischen Angreifer Maximilian Pronichev (auf dem Foto 2.v.l.) unter Vertrag genommen. Der 23-jährige wechselt vom West-Regionalligisten Rot-Weiss Essen in die Lausitz und wird im neuen FCE-Team von Cheftrainer Claus-Dieter „Pele“ Wollitz (rechts) die Rückennummer „10“ tragen.

„Wir kennen Maximilian aus seiner Zeit bei der zweiten Mannschaft von Hertha BSC ganz genau. In dieser Zeit hat er in der Regionalliga Nordost viele Tore erzielt und richtig für Furore gesorgt“, sagt der Sportliche Leiter Maximilian Zimmer (links). „Seine Spielweise passt genau zu dem, was wir uns für unsere Mannschaft vorstellen und wollen seine Torgefährlichkeit in unser Team integrieren und nutzen. In der vergangenen Saison hat es bei ihm nicht ganz so gepasst, aber wir wollen ihn bei uns wieder richtig ins Rollen bringen. Genau darauf hat auch er große Lust. Das haben wir in den Gesprächen gemerkt und sind sehr froh, dass wir ihn für unsere Mannschaft begeistern und gewinnen konnten.“

Der in Berlin geborene Maximilian Pronichev lernte das Fußballspielen in den Berliner Vereinen Tennis Borussia, Lichterfelder FC sowie dem Nachwuchsleistungszentrum von Hertha BSC. Nach verschiedenen Spielzeiten im A-Juniorenbereich von Zenit St. Petersburg und des FC Schalke 04 kehrte Pronichev im Jahr 2017 zur zweiten Mannschaft von Hertha BSC zurück. Bei den Hauptstädtern schaffte er den Sprung in den Männerbereich und präsentierte sich in der Regionalliga Nordost äußerst treffsicher. Später wurde der Mittelstürmer jeweils zum Zweitligisten FC Erzgebirge Aue und auch an den Drittligisten Hallescher FC ausgeliehen, kehrte jedoch jeweils nach einem halben Jahr wieder zurück nach Berlin.

Neben zahlreichen Einsätzen im Nachwuchsbereich verschiedener Vereine kann Maximilian Pronichev auf neun Einsätze in der 3. Liga zurückblicken, in denen er einen Treffer erzielen konnte. Zudem gehören in insgesamt 47 Regionalliga-Spielen beeindruckende 27 Tore und sieben Vorlagen zu seiner aussagekräftigen Bilanz.

Foto-Quelle: FC Energie Cottbus

Das könnte Sie interessieren:

Nach Flut: Rot-Weiß Oberhausen spendet an Blau-Weiß Mintard

Auch Oberligist Spvgg Sterkrade-Nord beteiligt sich an an Solidaritätsaktion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.