Startseite / Fußball / Wuppertaler SV holt Torjäger Prokoph und Rückkehrer Heidemann

Wuppertaler SV holt Torjäger Prokoph und Rückkehrer Heidemann

Zwei erfahrene Spieler erweitern Kader des Ex-Bundesligisten.
West-Regionalligist Wuppertaler SV hat Roman Prokoph (auf dem Foto links) für die Offensive verpflichtet. Der 35-jährige lief zuletzt für den Ligakonkurrenten Fortuna Köln auf, hat in seiner Vita aber auch einige Einsätze in der Bundesliga und 2. Bundesliga stehen. „Roman ist ein sehr erfahrener Spieler, der schon bewiesen hat, dass er Tore schießen kann und bei seinen vorherigen Stationen immer ein Leistungsträger war“, sagt Stephan Küsters, Sportlicher Leiter beim WSV. „Er ist ein Spieler, der Verantwortung übernehmen kann und will. Dazu kommt eine hohe Laufbereitschaft und sehr gute körperliche Fitness.“

Der gebürtige Berliner begann mit dem Fußball beim SV Chemie Adlershof. Von dort aus zog es ihn in den Nachwuchs des 1. FC Union Berlin. Über den Ludwigsfelder FC und FC St. Pauli ging es für ihn zum VfL Bochum. Dort feierte er 2009 sein Bundesliga-Debüt. Es folgten 14 weitere Einsätze, dazu 10 Spiele in der 2. Bundesliga.

In seiner weiteren Laufbahn spielte er unter anderem beim SV Kapfenberg in Österreich, die SpVgg Unterhaching, die Sportfreunde Lotte und den VfL Osnabrück. In den vergangenen Jahre war er vor allem für den 1. FC Köln II und Fortuna Köln in der Regionalliga West aktiv. Dort gelangen ihm bisher in 189 Spielen 69 Tore und 15 Vorlagen.

Niklas Heidemann kehrt zum WSV zurück

Außerdem haben die Bergischen Niklas Heidemann (Foto unten) zurückgeholt. Der 26-Jährige stand in den letzten drei Jahren beim Ligakonkurrenten SC Preußen Münster unter Vertrag. „Wir freuen uns sehr, dass wir Niklas für uns zurückgewinnen konnten“, sagt Wuppertals Sportlicher Leiter Stephan Küsters. „Niklas hat in Wuppertal einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Er war in Münster Leistungsträger, wird uns noch einmal verstärken können.“

Heidemann wurde in der Jugend unter anderem von Borussia Dortmund und beim MSV Duisburg ausgebildet. Bei den „Zebras“ verbrachte er in der U 23 seine ersten Seniorenjahre und wechselte im Sommer 2016 zum ersten Mal nach Wuppertal. In zwei Spielzeiten beim WSV absolvierte er 67 Pflichtspiele, erzielte zwei Tore und bereitete elf weitere Treffer vor.

Durch starke Leistungen empfahl er sich für die 3. Liga und absolvierte dort 53 Spiele für Preußen Münster. Am Ende der Saison 2019/2020 stieg er mit den „Adlerträgern“ in die Regionalliga ab, blieb dem Klub jedoch treu. Nach 32 Einsätzen in der abgelaufenen Regionalliga-Saison kehrt Heidemann jetzt nach Wuppertal zurück.

„Ich freue mich, die Jungs wiederzusehen“, sagt Heidemann. „Einige kenne ich ja auch noch aus meiner Zeit beim WSV.“ Sein Pflichtspiel-Comeback im WSV-Trikot könnte er im DFB-Pokal gegen den Bundesliga-Aufsteiger VfL Bochum (6. bis 9. August) geben.


Foto-Quelle: Wuppertaler SV/Benjamin Lenz

Das könnte Sie interessieren:

Wuppertaler SV: Semir Saric trifft und sieht Gelb-Rot

Traditionsverein hält als Tabellendritter Anschluss an die Spitze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.