Startseite / Fußball / 3. Liga / 3. Liga: Felix Götze bleibt noch ein Jahr beim 1. FC Kaiserslautern

3. Liga: Felix Götze bleibt noch ein Jahr beim 1. FC Kaiserslautern

Bruder von Mario Götze verlängert beim FC Augsburg und wird ausgeliehen.


Der Drittligist 1. FC Kaiserslautern kann weiterhin auf Kontinuität im Kader bauen. Auch Felix Götze (Foto), der bereits während der letzten Rückrunde am Betzenberg auflief, trägt in der kommenden Spielzeit das Trikot der „Roten Teufel“. Der 23-Jährige wechselt erneut auf Leihbasis vom FC Augsburg in die Pfalz. Zuvor hatte er seinen Vertrag beim Bundesligisten um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2024 verlängert.

Felix Götze, jüngerer Bruder von Weltmeister Mario Götze (PSV Eindhoven), startete seine fußballerische Laufbahn beim Hombrucher FV 09, ehe Stationen in den Jugendabteilungen von Borussia Dortmund und des FC Bayern München folgten. Bei den Bayern unterzeichnete er auch seinen ersten Profivertrag und kam dort in der Regionalliga-Mannschaft zum Einsatz. Im Sommer 2018 wechselte Götze zum FC Augsburg, für den er sechsmal in der Bundesliga und dreimal im DFB-Pokal am Ball war.

In der abgelaufenen Saison wechselte der 23-Jährige zum Ende der Wintertransferperiode erstmals auf Leihbasis zum FCK. Am Betzenberg avancierte Götze, der flexibel in der Innenverteidigung und in der Mittelfeldzentrale zum Einsatz kam, zum Leistungsträger und trug bei seinen elf Einsätzen für die Pfälzer, in denen er einen Treffer zum 4:1-Sieg gegen den KFC Uerdingen 05 beisteuerte, seinen Anteil zum starken Saisonendspurt des FCK bei.

Thomas Hengen, Geschäftsführer Sport des 1. FC Kaiserslautern, zeigt sich erfreut über den Abschluss der Leihe: „Wir sind sehr froh, dass der Transfer von Felix nun endlich geklappt hat. Mit ihm im Kader sind wir spielerisch nochmal variabler. Er ist ein Spieler, der das Spiel sehr gut lesen kann und der keine große Eingewöhnungszeit benötigen wird.“

Auch Felix Götze ist froh, seine Zeit am Betzenberg fortzusetzen: „Ich freue mich sehr, wieder hier zu sein. Es war mir bei der Entscheidung sehr wichtig, im kommenden Jahr viel Spielpraxis sammeln zu können. Ich bin überzeugt davon, gemeinsam mit der Mannschaft eine erfolgreiche Saison zu spielen.“

Tim Rieder wechselt zu Ligakonkurrent Türkgücü München

Defensivspieler Tim Rieder verlässt den 1. FC Kaiserslautern dagegen nach einem Jahr wieder. Der 27-Jährige wechselt zum Ligakonkurrenten Türkgücü München.

Rieder war im letzten Sommer ebenfalls vom Bundesligisten FC Augsburg an den Betzenberg gewechselt, nachdem er in der Saison zuvor auf Leihbasis für den TSV 1860 München in der 3. Liga aufgelaufen war. Für den FCK stand der gebürtige Bayer, der seine fußballerische Ausbildung beim FC Bayern München durchlaufen hatte, in 36 Drittligaspielen auf dem Platz. Jetzt zieht es den Abwehrspieler wieder zurück in seine Heimat.

Foto-Quelle: 1. FC Kaiserslautern

 

Das könnte Sie interessieren:

SGS Essen im Pokal beim SV Meppen gefordert

Partie findet am Sonntag, 14 Uhr, im Emsland statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.