Startseite / Fußball / 3. Liga / 3. Liga: Ex-Duisburger Soares wechselt zum 1. FC Saarbrücken

3. Liga: Ex-Duisburger Soares wechselt zum 1. FC Saarbrücken

Für MSV und Fortuna Düsseldorf bestritt Brasilianer 111 Zweitliga-Partien.


Der Drittligist 1. FC Saarbrücken hat sich die Dienste von Defensivspezialist Bruno Soares (Foto) gesichert. Der gebürtige Brasilianer erhält zunächst einen Vertrag für die kommende Spielzeit. Soares hatte bereits in der letzten Woche bei den Saarländern mittrainiert und war auch im Vorbereitungsspiel beim KAS Eupen (1:1) zum Einsatz gekommen.

Der 32-Jährige spielte zuletzt in der Bundesliga von Österreich bei WSG Tirol. Bei der Wattener Sportgemeinsacht kam er in der abgelaufenen Spielzeit zu zehn Einsätzen. Soares ist in Deutschland kein Unbekannter, denn für Fortuna Düsseldorf sowie den MSV Duisburg zeigte er in 111 Partien in der 2. Bundesliga sein Können. In den letzten Jahren sammelte er viel internationale Erfahrung. Vor seiner Zeit in Österreich spielte der 1,92-Meter-Hüne unter anderem für Johor DT in Malaysia, für FK Haugesund in Norwegen sowie für Hapoel Tel Aviv in Israel und Kairat Almaty in Kasachstan.

„Mit Bruno erhalten wir einen erfahrenen Innenverteidiger, der noch voll im Saft steht und total ehrgeizig ist“, sagt Saarbrückens Sportlicher Leiter Jürgen Luginger: „Er besticht durch seine Größe mit einem sehr guten Kopfballspiel sowie einem ausgezeichneten Zweikampfverhalten. Er hat bereits auf höchstem Niveau nachgewiesen, welche Qualitäten in ihm stecken. Wir haben zuletzt gesagt, dass wir noch einen Innenverteidiger verpflichten wollen, der uns auf Anhieb weiterhilft. Dieser Überzeugung sind wir bei Bruno Soares, der die Gespräche mit uns auch von Beginn an selbst geführt hat.“

Bruno Soares selbst betont: „Es war mein Wunsch, nach Deutschland zurückzukehren, da meine Familie trotz meiner Auslandsaufenthalte in den letzten Jahren stets hier gelebt hat. Ich bin in Deutschland heimisch geworden. Als die Anfrage des 1. FC Saarbrücken kam, hatte ich direkt ein sehr gutes Gefühl aufgrund der Gespräche mit Jürgen Luginger und Trainer Uwe Koschinat. Speziell die letzten Tage haben mir gezeigt, welches Potenzial in dem Verein und der Mannschaft stecken. In mir ist die feste Überzeugung, dass wir hier etwas richtig Tolles erreichen können. Dabei möchte ich mithelfen.“

Foto-Quelle: 1. FC Saarbrücken

 

Das könnte Sie interessieren:

FC Viktoria Köln belohnt Fahrrad-Fahrer

Fans bekommen beim Spiel gegen MSV Duisburg Sattelüberzug im Vereinsdesign.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.