Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Kevin McKenna kehrt als Co-Trainer zum 1. FC Köln zurück

Kevin McKenna kehrt als Co-Trainer zum 1. FC Köln zurück

Ehemaliger FC-Spieler wird wieder Teil des Profi-Trainerteams.


Fußball-Bundesligist 1. FC Köln erweitert sein Trainerteam um einen alten Bekannten: Kevin McKenna (Foto), der zwischen 2007 und 2014 selbst für den FC kickte, kehrt zu den „Geißböcken“ zurück. Nach dem Ende seiner Karriere hatte er seine Trainerlaufbahn im Nachwuchsleistungszentrum des FC begonnen, war zunächst Co-Trainer bei der U 19, ehe ihn Stefan Ruthenbeck im Dezember 2017 mit zu den Profis hochzog. Nach dem Saisonende 2017/2018 wurde der gebürtige Kanadier, der 153 Einsätze im FC-Trikot absolvierte, Co-Trainer der U 21. Zum Saisonbeginn 2019/2020 verließ der 41-Jährige den FC nach zwölf Jahren in Richtung Kaiserslautern, wo er bis September 2020 als Co-Trainer von Boris Schommers in der 3. Liga arbeitete. Jetzt kehrt „Macka“ zum FC zurück.

„Kevin komplettiert das Trainerteam rund um Steffen Baumgart, mit dem er bei Energie Cottbus zusammengespielt hat, Andre Pawlak und Rene Wagner. Er kennt den FC und die Bundesliga. Wir freuen uns, dass er seine jahrelange Erfahrung bei uns einbringen wird. Mit seiner emotionalen und leidenschaftlichen Art kann er die Jungs packen und ergänzt sich bestens mit Andre und Rene“, sagt Sport-Chef Jörg Jakobs.

„Ich bin sehr froh, dass ich wieder da bin“, so Kevin McKenna. „Aufgrund der Corona-Pandemie war ich lange zu Hause und brenne jetzt richtig für die Aufgabe. Ich kenne noch viele aus dem Team, sowohl aus der Mannschaft als aus dem Staff – natürlich auch Steffen aus unseren gemeinsamen Bundesliga-Zeit in Cottbus. Ich mag seine Art von Fußball und seine Herangehensweise. Deshalb freue ich mich sehr auf die Zusammenarbeit.“

Das könnte Sie interessieren:

Schalke 04-Stürmer Simon Terodde: Nur ein Tor bis zum Rekord

33-jähriger Torjäger trifft beim 2:0 gegen Hansa Rostock doppelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.