Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Krefeld: Lokalmatador Andre Best im Dauereinsatz

Galopp Krefeld: Lokalmatador Andre Best im Dauereinsatz

Rennveranstaltung am Sonntag mit sieben Prüfungen ab 13.45 Uhr.
Auf der Galopprennbahn in Krefeld geht am Sonntag ab 13.45 Uhr eine Rennveranstaltung mit insgesamt sieben Prüfungen über die Bühne. Erstmals seit langer Zeit sind im Stadtwald wieder Zuschauer zugelassen. „Wir freuen uns sehr, dass wir unsere Freunde des Rennsports wieder auf unserer Rennbahn begrüßen können“, sagt Krefelds Rennclub-Präsident Jan Schreurs, der darauf hinweist, dass unverändert Online-Karten zur Verfügung stehen. Dagegen werden Tageskassen am Renntag nicht geöffnet sein. Zutritt erhalten ausschließlich nur Personen, die über den Erwerb eines Online-Tickets im Vorfeld des Renntages registriert wurden. An den Eingängen werden die Online-Tickets am Renntag zur Erfassung gescannt. Die Eingänge sind ab 11 Uhr geöffnet.

Eine Zweijährigen-Prüfung eröffnet den Renntag. Interessant ist sicher die Tatsache, dass alle sieben Starter ihr Debüt geben. Die Farben des aktuellen Derby-Siegers Sisfahan trägt Stall Darius Racings Aram, der von Waldemar Hickst in Köln-Weidenpesch trainiert wird und Alexander Pietsch im Sattel hat. Der Hengst kostete auf der BBAG-Jährlingsauktion immerhin 40.000 Euro.

Championtrainer Henk Grewe (Köln) schickt Manolas in diese Zweijährigen-Prüfung. Aus weiteren Top-Quartieren kommen auch Schwarzer Peter, den Markus Klug in Köln-Heumar vorbereitet und die von Peter Schiergen im Weidenpescher Park betreute Ebbesloherin Delphi. Der nicht zu unterschätzende Vorteil der Bahnkenntnis könnte ein Vorteil für die im Stadtwald von „Altmeister“ Hans Blume trainierte Nacoma sein. Eine weite Anreise aus München hat die von Michael Figge aufgebotene Navaja. Da wird man sich sicherlich einiges ausrechnen.

Auch in den weiteren sechs Rennen ist Hochspannung garantiert. In allen sieben Prüfungen wird der in Krefeld lebende Jockey Andre Best (Foto) in den Sattel steigen.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Mülheim: Lokalmatador Marcel Weiß stellt zwei Favoriten

Hauptrennen am Samstag ist mit 52.000 Euro Preisgeld dotiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.