Startseite / Fußball / Jannik Borgmanns Last-Minute-Tor schockt Alemannia Aachen

Jannik Borgmanns Last-Minute-Tor schockt Alemannia Aachen

Aufstiegsaspirant Preußen Münster gewinnt Traditionsduell 2:1.
Meisterschaftsaspirant SC Preußen Münster feierte zum Saisonauftakt in der Regionalliga West gleich einen Last-Minute-Sieg. Die Mannschaft von Trainer Sascha Hildmann gewann am 1. Spieltag das Traditionsduell gegen Alemannia Aachen 2:1 (1:1) und verdarb durch den späten Siegtreffer auch das Punktspieldebüt von Ex-Nationalstürmer Patrick Helmes als neuem Alemannia-Trainer.

Vor 4.104 Zuschauern brachte Defensivspieler Tjorben Uphoff (12.) die Gäste, die wegen eines Defekts am Mannschaftsbus erst mit Verspätung in Münster eingetroffen waren und deshalb für einen um 25 Minuten verzögerten Spielbeginn gesorgt hatten, zunächst in Führung. Thorben Deters (40.) gelang noch während der ersten Halbzeit der Ausgleich. Die Entscheidung fiel erst in der Nachspielzeit durch Jannik Borgmann (Foto/90.+2).

„Münster hat sich die drei Punkte durch eine starke Druckphase in der zweiten Halbzeit verdient“, räumte Aachens Trainer Helmes ehrlich ein. Sein Münsteraner Kollege Hildmann meinte: „Es war ein Top-Spiel für die Zuschauer, ein schlimmes Spiel für den Trainer. Die Chancenverwertung müssen wir natürlich verbessern. Aber die Mentalität der Mannschaft war richtig stark.“

Das könnte Sie interessieren:

SGS Essen: Ex-Trainer Daniel Kraus zu Gast an der Hafenstraße

Team von Markus Högner trifft am Sonntag ab 13 Uhr auf SC Freiburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.