Startseite / Pferderennsport / Traben / Vorläufe zum Stuten-Derby: ALL IN LOVE siegt zum Geldwechselkurs

Vorläufe zum Stuten-Derby: ALL IN LOVE siegt zum Geldwechselkurs

Traben Berlin: Zwei wertvolle Treffer für „Goldhelm“ Michael Nimczyk.
Ausschließlich Favoritensiege gab es am Samstag auf der Trabrennbahn in Berlin-Mariendorf in den drei Vorläufen zum Deutschen Stuten-Derby. ALL IN LOVE (Foto) siegte mit ihrem Trainer Dion Tesselaar im Sulky sogar zum Geldwechselkurs (10:10). Auch in den weiteren Vorläufen setzten sich mit Lumuba (13:10), gesteuert von Michel F. Rothengatter, sowie Xylene Diamant (18:10) mit Weltmeister Rick Ebbige die „gemeinten Pferde“ durch. Insgesamt qualifizierten sich zwölf dreijährige „Pferdeladys“ für das mit mindestens 89.000 Euro dotierte Finale am Samstag, 4. September, in der Hauptstadt.

Der deutsche Berufsfahrer-Champion Michael Nimczyk (Willich), der mit den beiden drittplatzierten Alwine (109:10) und Sunset boulevard (127:10) zwei Stuten in den Endlauf brachte, trumpfte in den beiden weiteren sportlichen Hauptereignissen auf. Mit dem siebenjährigen Hengst Norton Commander (59:10) gewann er für Karin Walter-Mommert (Brammer/Berlin) das traditionsreiche „Charlie-Mills-Memorial“ um 19.700 Euro. Im Auktionsrennen für Vierjährige (29.550 Euro) siegte der „Goldhelm“ mit der 32:10-Chance Natorp Bo überlegen für Hans-Ulrich Bornmann und Hans G. Plätzer.

Bei insgesamt 14 Prüfungen verzeichnete der Rennveranstalter in der Hauptstadt einen Wettumsatz von 282.163 Euro. Das entspricht einem Schnitt von 20.154 Euro pro Rennen. Auf der Bahn wurden 102.724 Euro (Schnitt 7.337 Euro) gewettet.

Foto-Quelle: Marius Schwarz/Trabrennverein Berlin-Mariendorf

Das könnte Sie interessieren:

Traben Berlin-Mariendorf: Favoritensieg für Michael Nimczyk

Lindstedt Boko gewinnt Herbst-Pokal der Dreijährigen um 9.700 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.