Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben GE: Vliegers General Lee startet aus dem zweiten Band

Traben GE: Vliegers General Lee startet aus dem zweiten Band

Achtjähriger Wallach trifft im Hauptrennen auf starke Konkurrenz.
Vier Tage nach den Vorläufen und eineinhalb Wochen vor dem wie immer mit großer Spannung erwarteten Finale zum „Deutschen Traber-Derby“ in Berlin-Mariendorf ist die Trabrennbahn in Gelsenkirchen am Donnerstag Schauplatz eines insgesamt voll besetzten Programms mit zwölf Prüfungen. Im Hauptereignis der um 16 Uhr beginnenden Veranstaltung muss der zuletzt nur noch im Trabreiten eingesetzte General Lee (auf dem Foto links) beweisen, dass er auch noch bei Rennen mit Sulky siegen kann.

Den letzten Volltreffer hatte der wieder von Trainer Rob de Vlieger gesteuerte Wallach in dieser Disziplin im Dezember des letzten Jahres im „Großen Preis der Stadt Mönchengladbach“ gelandet. Viel einfacher ist die Aufgabe für ihn auch diesmal am Nienhausen Busch nicht, zumal General Lee das „Wettstar-Fun-Rennen“ (3.000 Euro) von Startplatz acht aus dem zweiten Band aufnehmen muss.

So beginnt der Achtjährige 25 Meter hinter dem Schnellstarter Napster (Jochen Holzschuh/Dülmen) und dem ebenso recht schnell eintretenden Mr Bathuan Byd (Robbin Bot/Willich), die ihr Heil sicherlich in der Flucht suchen werden und erst einmal eingeholt werden müssen. Ebenso im ersten Band steht der mit seinen bereits 13 Jahren noch einmal in Schwung gekommene Dubai World Cup (Marciano Hauber/NL), während der ungemein zuverlässige Fast and Furious (Michael Nimczyk/Willich) und Heinrich Riewes Fuchsstute Kiss Me Bo (Jan Thijs de Jong/NL) das „Schicksal“ von General Lee teilen und von der 2.050 Meter-Marke beginnen müssen.

Foto-Quelle: Jan Melichar/GelsenTrabPark

Das könnte Sie interessieren:

Traben Mönchengladbach: Nimczyk greift mit Staccato HL an

Im „Großen Preis des Rheinischen Karnevals“ geht es um 10.000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.