Startseite / Fußball / 3. Liga / SC Verl: Migel-Max Schmeling geht – Steffen Schäfer kommt

SC Verl: Migel-Max Schmeling geht – Steffen Schäfer kommt

Innenverteidiger war zuletzt bei VVV Venlo in Niederlanden am Ball.


Drittligist SC Verl hat den Vertrag mit Abwehrspieler Migel-Max Schmeling (Foto) mit sofortiger Wirkung im gegenseitigen Einvernehmen aufgelöst. Trainer Guerino Capretti sagt zu der Entscheidung: „Schmelle kam mit dem Wunsch auf uns zu, den Vertrag aufzulösen. Diesem Wunsch kommen wir nach, auch wenn wir ihn gerne behalten hätten. Für seine Zukunft wünschen wir ihm das Beste.“

Schmeling erklärt seine Bitte: „Ich danke dem Sportclub für die Zeit und dass meinem Wunsch entsprochen wurde. Leider gab es einen familiären Vorfall, der meine volle Aufmerksamkeit erfordert und mit Profifußball nicht vereinbar ist. Ich drücke dem Sportclub für die Saison beide Daumen und bin sicherlich mal als Gast im Stadion.“

Gleichzeitig bekamen die Ostwestfalen aber auch Kaderzuwachs. Der 27-jährige Steffen Schäfer hat beim Sportclub einen Zwei-Jahres-Vertrag unterzeichnet. In der letzten Saison stand der 1,89 Meter große Innenverteidiger noch beim Zweitligisten VVV Venlo in den Niederlanden unter Vertrag.

Verls Präsident Raimund Bertels betont: „Steffen passt nicht nur menschlich hervorragend zum Sportclub. Er ist ein starker Innenverteidiger, der auch mit dem Ball sehr gut umgehen kann. Außerdem bringt er einiges an Erfahrung mit und wird unserem Team weiterhelfen.“

Der gebürtige Kölner Schäfer wurde nach seinen ersten Stationen beim SSV Roggendorf-Thenhoven und TSV Bayer Dormagen in der Nachwuchsabteilung des 1. FC Köln ausgebildet, schaffte bei den „Geißböcken“ auch den Sprung in die U 21 (Regionalliga West). Seine weiteren Stationen waren der 1. FC Saarbrücken, der FSV Frankfurt und der 1. FC Magdeburg, ehe er sich 2019 für den Wechsel nach Venlo entschied.

Foto-Quelle: Jens Dünhölter/SC Verl

Das könnte Sie interessieren:

Borussia Dortmund: Torjäger Erling Haaland trifft beim Comeback

Norweger wurde bei 3:1 gegen VfL Wolfsburg eingewechselt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.