Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / 0:1 gegen Homberg! Rödinghausen verliert auch ohne Drube

0:1 gegen Homberg! Rödinghausen verliert auch ohne Drube

Nach vier Spieltagen warten Ostwestfalen noch auf ersten Zähler.
Im ersten Spiel nach der Trennung vom bisherigen Cheftrainer Nils Drube kassierte der SV Rödinghausen am 4. Spieltag in der Regionalliga West auch gegen den zuvor noch sieglosen VfB Homberg eine 0:1 (0:0)-Heimniederlage und wartet damit weiter auf den ersten Zähler. Betreut wurde das Team vom bisherigen Drube-Assistenten Robert Roelofsen. Pascale Talarski (51., Foulelfmeter) ließ die Gäste aus Duisburg jubeln. Auch die Rote Karte für den Homberger Ahmad Jafari (Tätlichkeit/90.+4) änderte am Ergebnis nichts mehr.

Die Sportfreunde Lotte setzten sich gegen die U 23 des FC Schalke 04 vor eigenem Publikum 2:0 (1:0) durch. Kapitän Timo Brauer (9., Foulelfmeter), der früher selbst für die „Königsblauen“ am Ball war, brachte die Tecklenburger schon früh auf die Siegerstraße. Der eingewechselte Konstantinos Keissoglou (71.) sorgte für die Entscheidung.

Mit dem dritten Sieg hintereinander rückte der SC Wiedenbrück, der sein Heimspiel gegen den Bonner SC 3:1 (1:0) gewann, in das obere Tabellendrittel vor. Die Führung der Gastgeber durch Tim Böhmer (20.) konnte Kapitän Kris Fillinger (54.) zwar für den BSC ausgleichen. Nachdem Bonns Offensivspieler Enzo Wirtz jedoch wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen hatte (68.), nutzten die Wiedenbrücker ihre Überzahl zu den weiteren Toren durch die beiden eingewechselten Niklas Szeleschus (69.) und Manfredas Ruzgis (90.+3).

8:2! Kölner Florian Dietz schnürt Fünferpack

Nach dem Zwangsabstieg aus der 3. Liga wartet der KFC Uerdingen 05 weiter auf sein erstes Erfolgserlebnis. Bei der U 21 des 1. FC Köln mussten sich die Krefelder am 4. Spieltag 2:8 (1:4) geschlagen geben und bleiben damit ohne Punktgewinn am Tabellenende. Die „Geißböcke“ fuhren den dritten Sieg im vierten Spiel ein.

In Torlaune präsentierte sich vor allem der Kölner Angreifer Florian Dietz (11./19./33./55./88.), der allein fünf Treffer für das Team von FC-Trainer Mark Zimmermann beisteuerte. Außerdem beteiligten sich Lukas Nottbeck (24.), Justin Petermann (64.) und der eingewechselte Luca Vincent Schlax (83.) für die Gastgeber am munteren Toreschießen. Außerdem vergab Petermann noch einen Foulelfmeter (67.). Abdul Fesenmeyer (38.) und der eingewechselte Ouadie Barini (48.) brachten den KFC nur zwischenzeitlich auf 4:2 heran.

Das könnte Sie interessieren:

Alemannia-Kapitän Franko Uzelac rettet Remis in Rödinghausen

Später Ausgleich zum 1:1 fällt erst in der Nachspielzeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.