Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Iffezheim: „Große Woche“ beginnt mit Super-Sonntag

Galopp Iffezheim: „Große Woche“ beginnt mit Super-Sonntag

Sportliche Hauptereignisse mit 102.500 Euro und 50.000 Euro dotiert.
Zehn Monate Rennpause sind vorbei, die Galopprennbahn in Iffezheim bei Baden-Baden startet am Sonntag, 29. August, in die Rennsaison 2021: Der Neustart unter der Regie des neuen Veranstalters „Baden Galopp“ ist gleichzeitig der Auftakt zur „Großen Woche“. Sechs Rennen der höchsten Kategorie, viele andere Spitzenprüfungen, 46 Rennen insgesamt an vier Tagen – das ist das Motto für das Meeting, das in der Abfolge Sonntag, Mittwoch, Samstag, Sonntag.

Schon der Eröffnungstag am Sonntag hat es in sich. Elf Rennen umfasst das Auftaktprogramm. Wegen der Live-Übertragung in die rund 13.000 Wettannahmestellen nach Frankreich erfolgt der erste Start bereits um 11.20 Uhr.

Absolute Zugnummer ist der 66. Preis der Sparkassen-Finanzgruppe (50.000 Euro, 2.000 Meter), der Jahr für Jahr eine Anlaufstelle von Spitzenpferden ist. Es wimmelt an Spitzenpferden, wie Quest the Moon (Foto) mit Jockey René Piechulek, der in Iffezheim mit dem Zukunftsrennen und dem Großen Preis der Wirtschaft schon zwei Höhepunkte an sich bringen konnte, oder Liberty London (Eduardo Pedroza), die in diesem Jahr schon zwei Erfolge auf höchster Ebene feierte.

Umrahmt wird das Hauptrennen von weiteren Hochkarätern, wie dem mit stattlichen 102.500 Euro ausgestatteten Darley BBAG-Auktionsrennen für zweijährige Stuten über 1.200 Meter und dem „Förderverein Baden Galopp Iffezheim Stehercup“ (25.000 Euro) über weite 2.800 Meter.

50.000 Euro in der Viererwette zu gewinnen

Voll auf ihre Kosten kommen auch die Wetter. Schon am ersten Sonntag werden in der Viererwette des 6. Rennens (1.400 Meter) 50.000 Euro in der Viererwette garantiert ausgeschüttet. Eingeschlossen ist darin ein Jackpot in Höhe von 11.474,22 Euro.

Wer also als einziger Wetter die ersten vier Pferde in der richtigen Reihenfolge vorhersagt, bekommt alleine diese Summe ausgezahlt. Sonst wird sie aufgeteilt. 11.111 Euro gibt es in der Viererwette des 11. Rennens zu verdienen.

Foto-Quelle: Baden Galopp/Marc Rühl

 

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Paris: Smrczek-Stute startet im 500.000-Euro-Rennen

Zefania wird im Prix de l’Opera von Arc-Sieger Rene Piechulek geritten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.