Startseite / Fußball / 3. Liga / 3. Liga: Neue Termine für Spiele in Zwickau und Freiburg

3. Liga: Neue Termine für Spiele in Zwickau und Freiburg

Sicherheitsbedenken und Abstellungen für Nationalteams als Gründe.
Die Spielleitung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat zwei Partien vom 7. Spieltag in der 3. Liga verlegt. Die Begegnung zwischen dem FSV Zwickau und Halleschen FC wird nicht am 4. September, sondern erst am Mittwoch, 15. September, ausgetragen. Zuvor war bereits das Spiel des SC Freiburg II gegen Eintracht Braunschweig auf Mittwoch, 22. September, verschoben worden. Anpfiff ist jeweils um 19 Uhr. Der Sender „MagentaSport“ überträgt beide Spiele live.

Die Neuterminierung der Partie zwischen Zwickau und Halle folgt einer zwingenden Vorgabe der Sicherheitsbehörden. Die veränderte Konstellation hat sich aufgrund einsatzbezogener Belastungsspitzen der Sicherheitskräfte für das Wochenende vom 3. bis 5. September in Sachsen ergeben.

Die Verlegung des Spiels zwischen dem SC Freiburg II und Eintracht Braunschweig war dagegen einem Antrag der Freiburger gefolgt. Grundlage der Entscheidung war §34 der DFB-Spielordnung. Dort ist verankert, dass ein Klub, der einen Spieler für eine Auswahlmannschaft des DFB abstellen muss, das Recht hat, die Absetzung eines für ihn in dem Zeitraum angesetzten Spiels zu verlangen. Voraussetzung dafür ist in der 3. Liga, dass es sich nicht um einen Lizenzspieler handelt und der Akteur nicht mehr für den Jugendbereich spielberechtigt ist. Unter anderem wurden Freiburgs Torhüter Noah Atubolu sowie die Feldspieler Kimberly Ezekwem, Emilio Kehrer, Kevin Schade und Tan-Kenneth Jerico Schmidt von DFB-Trainer Christian Wörns in die U 20-Nationalmannschaft berufen.

Das könnte Sie interessieren:

SC Verl: Tom Baack verpasst Heimspiel gegen TSV Havelse

22-jähriger Mittelfeldspieler muss gegen Aufsteiger Gelbsperre absitzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.