Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Ex-Schalker Bastian Oczipka heuert beim 1. FC Union Berlin an

Ex-Schalker Bastian Oczipka heuert beim 1. FC Union Berlin an

32-jährige Abwehrspieler trägt ab sofort Trikot der „Eisernen“.
Fußball-Bundesligist 1. FC Union Berlin hat Bastian Oczipka (Foto) verpflichtet . Der erfahrene Linksverteidiger, dessen Vertrag beim FC Schalke 04 am Ende der letzten Saison ausgelaufen war, trägt ab sofort das Trikot der Eisernen.

Der 32-Jährige genoss seine fußballerische Ausbildung in der Nachwuchsabteilung von Bayer 04 Leverkusen. Während seiner eineinhalbjährigen Leihe zum FC Hansa Rostock debütierte der Abwehrspieler in der 2. Bundesliga für die „Kogge“. Im Januar 2010 schloss sich Oczipka, ebenfalls per Leihe, dem Ligakonkurrenten FC St. Pauli an. Dort gelang ihm mit den Hamburgern am Saisonende der Aufstieg ins deutsche Fußball-Oberhaus, wo er im August 2010 debütierte.

Nach seiner Rückkehr nach Leverkusen schnürte Bastian Oczipka seine Schuhe für die „Werkself“, ehe er sich 2012 der Eintracht aus Frankfurt anschloss. Nach fünf Jahren in der Mainmetropole führte ihn sein Weg zum FC Schalke 04, bei dem er bis Juni 2021 unter Vertrag stand. Insgesamt absolvierte der 1,85 Meter große Linksverteidiger 286 Spiele in der Bundesliga, dabei verbuchte er 40 Assists und drei eigene Treffer. Außerdem kam er im DFB-Pokal (28 Einsätze, fünf Assists), in der Europa League sowie in der Champions League zum Einsatz.

„Der Weg, den der 1. FC Union Berlin in den letzten Jahren eingeschlagen hat, ist wirklich beeindruckend“, so Bastian Oczipka. „Deshalb freue ich mich, nun Teil dieses Vereins zu sein. Nach der auch für mich persönlich enttäuschenden letzten Saison habe ich mich in allen Gesprächen mit den Verantwortlichen bei Union extrem wohlgefühlt und kann es kaum erwarten, mich hier in den Dienst der Mannschaft zu stellen.“

Oliver Ruhnert, Geschäftsführer Profifußball bei Union, kommentierte den Transfer so: „Bastian ist ein ausgesprochen flexibler und erfahrener Spieler, der uns aufgrund dieser Qualitäten mehr Variationsmöglichkeiten bringen wird. Wir freuen uns, dass er diese Herausforderung annimmt.“

Das könnte Sie interessieren:

2:4 – Rot-Weiss Essen unterliegt Borussia Mönchengladbach

9390 Zuschauer sehen erstes Testspiel an der Hafenstraße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.