Startseite / Fußball / 3. Liga / 3. Liga: Ex-Schalker Dennis Erdmann vorläufig gesperrt

3. Liga: Ex-Schalker Dennis Erdmann vorläufig gesperrt

DFB-Sportgericht setzt Verhandlung am Donnerstag fort.
Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Abwehrspieler Dennis Erdmann vom Drittligisten 1. FC Saarbrücken im Wege der einstweiligen Verfügung vorerst für jeglichen Spielbetrieb gesperrt. Gleichzeitig unterbrach das Gremium die mündliche Verhandlung gegen den ehemaligen Spieler der U 23 des FC Schalke 04 in Frankfurt und wird diese am kommenden Donnerstag, 9. September 2021, ab 14 Uhr an gleicher Stelle fortsetzen.

Stephan Oberholz, der als stellvertretender Vorsitzender des DFB-Sportgerichts die Sitzung leitete, erklärt die entsprechenden Beschlüsse: „Aufgrund der Bedeutung und der Brisanz der Angelegenheit räumt das DFB-Sportgericht Dennis Erdmann die beantragte Gelegenheit ein, nach den mündlichen Zeugenaussagen noch mal das Videomaterial zu sichten und weitere Beweisanträge zu stellen. Gleichwohl sieht das Sportgericht hinreichende Verdachtsmomente, dass der Spieler rassistische Äußerungen auf dem Platz ausgesprochen hat, so dass eine vorläufige Sperre angebracht ist.“

Mehrere Spieler des Ligakonkurrenten 1. FC Magdeburg werfen Erdmann vor, sie während des Drittligaspiels zwischen beiden Vereinen am 25. August 2021 rassistisch beleidigt zu haben. Dennis Erdmann bestreitet die Vorwürfe.

Das könnte Sie interessieren:

Borussia Dortmund: Torjäger Erling Haaland trifft beim Comeback

Norweger wurde bei 3:1 gegen VfL Wolfsburg eingewechselt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.