Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben Hamburg: Plätze zwei und sechs für Heinz Kuhsträter

Traben Hamburg: Plätze zwei und sechs für Heinz Kuhsträter

88-jährige Trainerlegende aus Gelsenkirchen weiterhin im Einsatz.
Heinz Kuhsträter (Foto) kann es nicht lassen. Der Gelsenkirchener Traber-Trainer, der im Oktober seinen 89. Geburtstag feiern wird und bereits seit 73 Jahren (!) im Trabrennsport engagiert ist, gab jetzt ein Gastspiel auf der Bahn in Hamburg-Bahrenfeld. Der sechsjährige Hengst Kantadou, den Kuhsträter am Nienhausen Busch vorbereitet, kam in der Hansestadt bei einem Gästefahren und bei der folgenden Wiederholung zweimal an den Start und belegte dabei die Plätze sechs (mit Ralf Howe im Sulky) und zwei (mit Paul Kuhsträter aus Münster, Neffe der Trainerlegende).

Bei insgesamt sieben Rennen betrug der Wettumsatz 53.331 Euro. Das entspricht einem Schnitt von 7.618 Euro pro Rennen. Davon wurden 10.574 Euro (Schnitt 1.510 Euro) auf der Rennbahn selbst gewettet.

Das könnte Sie interessieren:

Traben Dinslaken: Nimczyk-Quartier dominiert auch am Bärenkamp

Jeweils drei Siege für aktuellen Berufsfahrer- und Trainer-Champion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.