Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben Gelsenkirchen: Robbin Bot greift mit Mister Ed Heldia an

Traben Gelsenkirchen: Robbin Bot greift mit Mister Ed Heldia an

Am Sonntag ab 11.20 Uhr insgesamt zehn Rennen am Nienhausen Busch.
Die Trabrennbahn in Gelsenkirchen öffnet am Sonntag für die einzige Rennveranstaltung in diesem Monat ihre Tore. Eine Woche nach dem Deutschen Traber-Derby in Berlin-Mariendorf mit dem sehenswerten Speederfolg von Außenseiter Lorens Flevo werden am Nienhausen Busch ab 11.20 Uhr zehn Prüfungen entschieden, wobei die ersten vier Rennen aufgrund der Zusammenarbeit mit dem französischen Wett-Vermarkter PMU mit einer Dotierung von jeweils 3.500 Euro in den Trainingsställen besondere Anziehungskraft entwickelten.

Direkt zum Auftakt des Renntages steht schon der sportliche Höhepunkt auf der Karte. Acht Teilnehmer gehen im „September-Pokal“ an den Ablauf, von denen Mister Ed Heldia, gesteuert von Robbin Bot (Foto) aus Willich, nach seinem guten dritten Rang beim Comeback im letzten Monat vermutlich die Favoritenbürde tragen wird. Der inzwischen siebenjährige Derby-Vierte von 2017 und „Deutschland-Cup“-Sieger von 2018, der mit einem Ehrenplatz in Paris-Vincennes auch schon im Ausland Ehre für die deutsche Traberzucht einlegte, sollte von Champion-Trainer Wolfgang Nimczyk weiter gefördert antreten und nicht leicht zu bezwingen sein.

Einen Versuch wagen wird voraussichtlich Oldie Durk M Boko (Frans van der Blonk), der sich zuletzt im niederländischen Wolvega auf der Kurzstrecke überraschend gegen starke Konkurrenten durchsetzte und dem aus einer sechsmonatigen Pause kommenden Urbanio (Dejan Petrovic) wohl vorzuziehen ist. Auch wenn dieser ihm beim bisher einzigen Gelsenkirchener Aufeinandertreffen im Mai 2020 trotz Zulage leicht das Nachsehen gab. Der frische Sieger Mr Bathuan Byd (Johnny Westenbrink) und Karin Walter-Mommerts TomNJerry Diamant (Wolfgang Nimczyk) sind weitere interessante Herausforderer von Mister Ed Heldia, die zumindest auf keinem Dreierwette-Schein fehlen dürfen.

Foto-Quelle: traberpixx.de

Das könnte Sie interessieren:

Traben Gelsenkirchen: Vier Volltreffer für Champion Michael Nimczyk

Willicher auf dem besten Weg zu seinem elften „Goldhelm“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.