Startseite / Fußball / 3. Liga / SC Verl: Mehr Optionen für Cheftrainer Guerino Capretti

SC Verl: Mehr Optionen für Cheftrainer Guerino Capretti

Angreifer Grodowski und Mittelfeldspieler Baack melden sich zurück.
Guerino Capretti (Foto), Trainer des Drittligisten SC Verl, stehen für die Partie am Sonntag, 14 Uhr, gegen den 1. FC Kaiserslautern wieder mehr Optionen zur Verfügung. So könnte Angreifer Joel Grodowski nach überstandenen Rückenproblemen erstmals in den Kader rücken. Der Neuzugang vom West-Regionalligisten SC Preußen Münster wartet noch auf seinen ersten Pflichtspiel-Einsatz für den Sportclub.

Schon einen Schritt weiter ist der defensive Mittelfeldspieler Tom Baack. Der Leihspieler des Zweitligisten SSV Jahn Regensburg, der beim VfL Bochum ausgebildet wurde, hat sich nach einer Erkältung wieder fit gemeldet. Im Verbandspokal-Spiel beim Westfalenligisten FC Preußen Espelkamp (4:0) gab der gebürtige Essener sein Comeback. An den ersten sechs Spieltagen gehörte er immer zur Startelf.

Das könnte Sie interessieren:

1. FC Kaiserslautern: Trainer Marco Antwerpen muss ohne Spalvis planen

27-jähriger Litauer löst Vertrag am Betzenberg mit sofortiger Wirkung auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.