Startseite / Fußball / 3. Liga / Türkgücü München: Hyballa löst Ruman als Cheftrainer ab

Türkgücü München: Hyballa löst Ruman als Cheftrainer ab

45-Jähriger war zuletzt bis Mitte August bei Esbjerg fB in Dänemark tätig.
Drittligist Türkgücü München und sein bisheriger Cheftrainer Petr Ruman gehen ab sofort getrennte Wege. Nach der Niederlage beim 1. FC Saarbrücken (1:3) fassten die Verantwortlichen von Türkgücü München „nach intensiven Gesprächen und einer reichlichen Analyse“ den Entschluss, die Zusammenarbeit mit dem 44 Jahre alten Fußball-Lehrer mit sofortiger Wirkung zu beenden. Nach dem 9. Spieltag belegt Türkgücü mit zwölf Punkten (drei Siege, drei Remis, drei Niederlagen) den zehnten Tabellenplatz.

Der Nachfolger von Ruman, der erst seit Saisonbeginn im Amt war, steht auch schon fest. Neuer Cheftrainer bei den Münchnern wird Peter Hyballa (45/Foto), der zuletzt bis Mitte August bei Esbjerg fB in Dänemark tätig war. Ihm zur Seite werden die bisherigen Co-Trainer Nicolas Masetzky und Alper Kayabunar stehen.

„Nach den jüngsten Ergebnissen haben wir uns entschieden, auf der Trainerposition eine Veränderung vorzunehmen“, erklärt Türkgücü-Geschäftsführer Max Kothny. „Wir haben mit Peter Hyballa sehr gute Gespräche geführt und glauben, dass er taktisch und auch auf emotionaler Ebene der richtige Mann ist, um in Zukunft unsere ehrgeizigen Ziele zu verfolgen und umzusetzen. Er bringt jahrelange nationale sowie internationale Erfahrung mit. Jetzt wollen wir mit ihm den Weg zurück in die Erfolgsspur finden.“

Debüt gegen U 23 von Ex-Klub Borussia Dortmund

Ab Dienstag wird Peter Hyballa die Leitung der Trainingseinheiten an der Heinrich-Wieland-Straße übernehmen. Am Freitag wird er offiziell vorgestellt, ehe am Sonntag (ab 13 Uhr) das erste Ligaspiel unter seiner Regie gegen die U 23 seines früheren Vereins Borussia Dortmund auf dem Programm steht.

Bereits seit 1993 ist Hyballa als Trainer aktiv. Bis 2010 coachte er fast ausschließlich Juniorenmannschaften. In dieser Zeit wurde er sowohl Vize-Pokalsieger mit den U 19-Teams des VfL Wolfsburg und von Borussia Dortmund. Mit dem BVB wurde er 2009 außerdem Deutscher A-Junioren-Vizemeister. Neben Stationen in Deutschland stand der künftige Türkgücü-Trainer seit 2010 unter anderem in Österreich, den Niederlanden, Polen und Dänemark an der Seitenlinie. Zwischenzeitlich war er unter Sascha Lewandowski Co-Trainer beim Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen. Bei der EURO 2020 war Hyballa als Taktikexperte des ZDF im Einsatz

„Türkgücü München ist ein Klub, der sich im Aufbau befindet und in dem eine sehr große Perspektive steckt“, sagt Peter Hyballa. „Mein Ziel ist es, jeden Spieler in dieser wirklich interessanten Mannschaft weiterzuentwickeln und besser zu machen. Es gilt, aus den vielen guten Einzelspielern eine Mannschaft zu formen, die in dieser ausgeglichenen, anspruchsvollen 3. Liga oben mitspielen kann. Ich freue mich auf die anstehende Aufgabe und darauf, mit der Mannschaft unsere ehrgeizigen Ziele in Angriff zu nehmen.“

Das könnte Sie interessieren:

1. FC Kaiserslautern: Trainer Marco Antwerpen muss ohne Spalvis planen

27-jähriger Litauer löst Vertrag am Betzenberg mit sofortiger Wirkung auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.