Startseite / Fußball / 3. Liga / Hallescher FC: Auch Kölner Sven Müller fällt aus

Hallescher FC: Auch Kölner Sven Müller fällt aus

25-jähriger Torhüter zog sich beim Spiel in Mannheim Fraktur im Sprunggelenk zu.


Der Hallesche FC muss in der 3. Liga in den nächsten Monaten ohne Torhüter Sven Müller (Foto) auskommen. Wie jetzt eine MRT-Untersuchung ergab, hat sich der beim 1. FC Köln ausgebildete 25-Jährige im Auswärtsspiel beim SV Waldhof Mannheim (1:2) bei einer Rettungsaktion in der dritten Minute eine Fraktur im rechten Sprunggelenk zugezogen. Die schwere Verletzung erfordert eine operative Behandlung mit entsprechender Ausfallzeit.

„Natürlich habe ich gemerkt, dass etwas nicht okay ist im Fuß. Mit einer notwendigen Operation habe ich aber nicht gerechnet und bin demzufolge echt geschockt“, so Sven Müller, der die Partie in Mannheim trotz der erlittenen Verletzung über 90 Minuten absolvierte. „Jetzt bleibt mir nur, Tim Schreiber und der Mannschaft alles Gute zu wünschen. Er wird sein Zeug machen. Ich arbeite ab sofort am Comeback und werde die Jungs so gut wie möglich mental unterstützen.“

Sven Müller war im September 2020 vom Karlsruher SC an die Saale gewechselt und bestritt bisher 33 Drittligaspiele für den Halleschen FC. Der gebürtige Kölner ist nach Sören Reddemann (Wadenbeinbruch), Jannes Vollert (Außenbandriss), Fabian Menig (Hüftprobleme), Louis Samson (Adduktorenverletzung, Justin Eilers (Ödem im Knie), Toni Lindenhahn (Knorpelschaden), Tom Zimmerschied (akute Bänderverletzung), Jan Löhmannsröben (Außenbandriss) und Aaron Herzog (Kreuzbandriss) der nächste – zum Teil längerfristige – Ausfall.

Fotoquelle: 1. FC Köln

 

Das könnte Sie interessieren:

3. Liga: SV Wehen Wiesbaden trennt sich von Trainer Rüdiger Rehm

Hessen haben nur eines der letzten sechs Ligaspiele gewonnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.