Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Dresden: Spitzen-Jockey Starke schnürt Doppelpack

Galopp Dresden: Spitzen-Jockey Starke schnürt Doppelpack

Französischer Erfolg im sportlichen Hauptereignis um 50.000 Euro.
Der sechste Renntag der Saison 2021 wird einen besonderen Platz in den Annalen des Galopprennvereins in Dresden einnehmen. Sowohl der Wettumsatz von 230.530 Euro als auch die Besucher-Zahl von 4.583 Zuschauer*innen bedeuteten Saisonrekord und erinnerten an fast vergessene Zeiten.

Auch sportlich übertraf das Programm auf der Galopprennbahn in Dresden-Seidnitz laut Veranstalter alle Erwartungen. Der „Große Preis der Landeshauptstadt Dresden“ war die am besten besetzte Prüfung in Seidnitz seit der Wiedervereinigung mit internationalen Gästen und Startern aus allen großen Quartieren der Republik. Am Ende entschied die Favoritin Alpen Rose des französischen Trainers Henri-Alex Pantall das mit 50.000 Euro dotierte Rennen für sich. Der eigens für diesen Ritt angereiste Jockey Julien Guillochon ließ von Beginn an nichts anbrennen und dominierte die 1.400 Meter-Distanz vom Start bis ins Ziel. Zweiter wurde Rubaiyat aus dem Kölner Trainingsquartier von Henk Grewe mit Michael Cadeddu im Sattel vor Best Lighning (Trainer Andreas Suborics, Köln/Jockey Rene Piechulek).

Das zweite Hauptereignis, den 99. Stehercup über 2.950 Meter, gewann Champion Bauyrzhan Murzabayev mit der dreijährigen Stute Turandot, die von Peter Schiergen (Köln) vorbereitet wird.

Im Rahmenprogramm gab es drei Doppelsieger. So gewann Starjockey Andrasch Starke (Foto/Langenfeld) die ersten beiden Prüfungen, darunter den 98. Dresdner Jugendpreis. Danach hieß das Erfolgs-Team Stefan Richter/Wladimir Panov. Der Russe gewann für den Dresdner Trainer erst auf Amour Magique und dann auf Panjo.

Rennvereins-Präsident Michael Becker zog eine zufriedene Bilanz: „Die Zahlen sind Wahnsinn! Aber auch von der Stimmung her konnte es nicht besser sein. Zwei Dresdner Siege waren natürlich die Krönung.“

Quelle: Dresdener Rennverein

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Frankreich: Blue Horizon lässt Sascha Smrczek strahlen

38:10-Chance gewinnt für Düsseldorfer Trainer in Clairefontaine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.