Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp: Arc-Sieger Torquator Tasso kostete bei Auktion 24.000 Euro

Galopp: Arc-Sieger Torquator Tasso kostete bei Auktion 24.000 Euro

Inzwischen hat Auenquelle-Hengst mehr als 3,25 Millionen Euro verdient.
Bei ihrem Triumph mit dem vierjährigen Hengst Torquator Tasso im 100. Prix de l’Arc de Triomphe auf der berühmten Galopprennbahn in Paris-Longchamp schafften Trainer Marcel Weiß aus Mülheim und Jockey Rene Piechulek (Foto) beide das Kunststück, gleich bei ihrem ersten Engagement im „Arc“ erfolgreich zu sein.

Der 725:10-Außenseiter, der in Deutschland 2020 bereits zum „Galopper des Jahres“ gewählt worden war, gewann nach einem mächtigen Endspurt mit einer dreiviertel Länge Vorsprung gegen die Aga Khan-Stute Tarnawa und den im Besitz von Scheich Mohammeds Godolphin-Stall stehenden Hurricane Lane.

Besonders bemerkenswert: Gerade einmal 24.000 Euro hatte Torquator Tasso einst bei der BBAG-Jährlingsauktion gekostet. Jetzt verdiente er für das Gestüt Auenquelle von Karl-Dieter Ellerbracke (Rödinghausen) und Peter Michael Endres (Duisburg) allein beim Paris-Sieg 2.857.000 Euro! Insgesamt steigerte er seine Gewinnsumme damit auf mehr als 3,25 Millionen Euro.

Foto-Quelle: Deutscher Galopp

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Düsseldorf: Albrecht Woeste wechselt in Verwaltungsrat

86-jähriger Unternehmer als Vize-Präsident offiziell verabschiedet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.