Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / 11:0! Rot-Weiss Essen feiert Rekordsieg gegen KFC Uerdingen 05

11:0! Rot-Weiss Essen feiert Rekordsieg gegen KFC Uerdingen 05

Höchstes Ergebnis in der Geschichte der aktuellen Regionalliga West.
Nach nur 20 Stunden eroberte die Traditionsverein Rot-Weiss Essen die Tabellenführung in der Regionalliga West mit einem eindrucksvollen Rekordsieg zurück. Mit dem 11:0 (3:0) beim abstiegsbedrohten KFC Uerdingen 05 verdrängte das Team von Trainer Christian Neidhart den Wuppertaler SV, der nach dem 2:2 (1:0) am Freitag beim SV Lippstadt 08 auf Platz eins geklettert war, wieder von der Spitze und landete gleichzeitig den höchsten Sieg in der Geschichte der Regionalliga West in ihrer aktuellen Form (seit der Saison 2021/2013).

Am 13. Mai 2013 hatte die U 21 des 1. FC Köln gegen die zweite Mannschaft des MSV Duisburg vor eigenem Publikum 9:0 gewonnen. Den bislang deutlichsten Auswärtserfolg landete am 16. August 2014 die damalige U 23 des VfL Bochum mit dem 8:0 beim FC Hennef 05. Beide Bestmarken wurden jetzt von RWE überboten. In der Historie der fünfgleisigen Regionalliga gewann nur der FC Augsburg II in der Bayern-Staffel einmal noch deutlicher (12:0 gegen den SV Seligenporten am 30. Juni 2016).

RWE-Trainer Christian Neidhart: „Stolz auf das Team“

„Ich bin mega stolz auf unsere Mannschaft“, lobte RWE-Trainer Neidhart: „Wir haben guten Fußball gespielt und hatten eine überragende Positionierung auf dem Spielfeld. Man hat den Jungs angemerkt, dass sie über 90 Minuten Bock hatten, Tore zu erzielen.“

Vor 1.750 Zuschauer*innen in Velbert, wo der KFC Uerdingen 05 in dieser Saison seine Heimspiele austrägt, waren Oguzhan Kefkir (10./62./86.) und Simon Engelmann (16./43./57.) mit jeweils drei Treffern die erfolgreichsten Schützen für das Team von der Hafenstraße. Außerdem beteiligten sich Cedric Harenbrock (46.), Ex-Bundesligaprofi Felix Bastians (68.) mit seinem ersten Tor im RWE-Trikot, Sandro Plechaty (72.) sowie die beiden eingewechselten Erolind Krasniqi (74.) und Zlatko Janjic (90., Foulelfmeter) am munteren Toreschießen. Kurz vor dem Treffer zum Endstand sah außerdem KFC-Verteidiger Erdinc Karakas wegen einer Notbremse im eigenen Strafraum die Rote Karte (89.). Die Krefelder kassierten nur drei Tage nach ihrem ersten Saisonsieg (2:0 gegen die Sportfreunde Lotte) im Kampf um den Klassenverbleib wieder einen herben Rückschlag.

Foto-Quelle: Marcel Rotzoll

Das könnte Sie interessieren:

SV Rödinghausen: Zweimal ohne Langer und Bravo Sanchez

„Rotsünder“ verpassen Heimspiele gegen SV Straelen und Wuppertaler SV.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.