Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Italien: Grewe-Hengst Rubaiyat siegt in der „Ewigen Stadt“

Galopp Italien: Grewe-Hengst Rubaiyat siegt in der „Ewigen Stadt“

Smrczeks Wonnemond belegt im Rennen um 231.550 Euro Rang drei.
Der inzwischen vierjährige Hengst Rubaiyat (Foto), der 2019 – unter anderem nach seinem Triumph im „Preis des Winterfavoriten“ – zum Galopper des Jahres in Deutschland gewählt worden war, setzte mal wieder ein echtes Ausrufezeichen. Der von Henk Grewe in Köln für Dr. Stefan Oschmann (Darius Racing/München) trainierte Spitzen-Galopper gewann auf der Rennbahn in der italienischen Hauptstadt Rom eine mit 231.550 Euro dotierte Meilenprüfung zum Totokurs von 91:10.

Hinter der einheimischen Stute Cima Emergency (80:10) landete mit dem achtjährigen Wallach Wonnemond (100:10), vorbereitet von Sascha Smrczek (Düsseldorf) und geritten von Alexander Pietsch (Bonn), ein weiterer deutscher Starter auf Rang drei. Die fünfjährige Stute Jin Jin (Trainer Andreas Suborics/Köln), die als 19:10-Favoritin gestartet war, kam dagegen nicht über den achten Platz im Feld der insgesamt elf Teilnehmer hinaus.

Foto-Quelle: Deutscher Galopp

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Frankreich: Blue Horizon lässt Sascha Smrczek strahlen

38:10-Chance gewinnt für Düsseldorfer Trainer in Clairefontaine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.