Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben Mönchengladbach: Optimale Ausbeute für Jörg Hafer

Traben Mönchengladbach: Optimale Ausbeute für Jörg Hafer

Amateurfahrer gewinnt zwei Rennen – Erfolg für HVT-Präsidentin.
Eine optimale Ausbeute verzeichnete der Gelsenkirchener Amateurfahrer Jörg Hafer (Foto) am Sonntag auf der Trabrennbahn in Mönchengladbach. Bei zwei Starts war Hafer auch zweimal erfolgreich, gewann mit den beiden Favoriten Its Showtime (20:10) und Henri Buitenzorg (16:10).

Im sportlichen Hauptereignis, dotiert mit 2.500 Euro, gab es einen Doppelsieg für Trainer-Champion Wolfgang Nimczyk (Willich). Der dreijährige Hengst Twin Peak aus der Zucht und dem Mitbesitz von Maren Hoever, Präsidentin des Traber-Dachverbandes HVT, verwies mit dem niederländischen „Altmeister“ Hendrik J.W. Grift im Sulky zum Totokurs von 88:10 seine höher eingeschätzte Stallgefährtin Karrah Love (36:10), gesteuert von Robbin Bot, sicher mit einer halben Länge auf Platz zwei.

Bei insgesamt acht Prüfungen verzeichnete der Rennveranstalter an der Niers einen Wettumsatz von 56.403 Euro. Das entspricht einem Schnitt von 7.050 Euro pro Rennen. Davon wurden 10.157 Euro (Schnitt 1.269 Euro) auf der Rennbahn selbst gewettet.

Das könnte Sie interessieren:

Traben Gelsenkirchen: Fünf Rennen am Montag auf der Karte

Wallach Mr Blitzer Byd reist mit guter Form ins Ruhrgebiet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.