Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Auch Florian Wirtz und Ansgar Knauff sorgen für Geldsegen

Auch Florian Wirtz und Ansgar Knauff sorgen für Geldsegen

Ausbildungshonorierung: DFL unterstützt 107 Klubs unterhalb 3. Liga.


Mehr als 1,7 Millionen Euro für 107 Amateurvereine unterhalb der 3. Liga: Damit honoriert die DFL Deutsche Fußball Liga das Debüt von 61 Spielern in der Bundesliga und 2. Bundesliga während der vergangenen Saison 2020/21, die bei diesen Clubs gefördert wurden.

Auch Florian Wirtz von Bayer 04 Leverkusen gehört zu den Profis, die in der Saison 2020/21 ihren ersten Einsatz als Lizenzspieler absolvierten. Davon profitiert nun der SV Grün-Weiß Brauweiler, für den Nationalspieler Wirtz in seinen Kindertagen von 2008 bis 2010 spielte – dafür erhält der Landesligist aus dem Rhein-Erft-Kreis knapp 8.000 Euro. Der erste Bundesliga-Einsatz von U21-Nationalspieler Ansgar Knauff (Foto) für Borussia Dortmund kommt unter anderem der SVG Göttingen 07 zugute: Der Oberligist aus Niedersachsen, für den Knauff von 2006 bis 2015 aktiv war, wird mit 36.000 Euro honoriert.

Der höchste Betrag von mehr als 110.000 Euro geht an den FC Rot-Weiß Erfurt. Beim Oberligisten aus Thüringen spielten gleich drei Profis, die vergangene Saison als Lizenzspieler ihre Premiere in der Bundesliga oder 2. Bundesliga feierten, früher in Junioren-Teams: Ilia Gruev (2006-2015) vom SV Werder Bremen, Tobias Kraulich (2014-2018) vom FC Würzburger Kickers und Marvin Lee Rittmüller (2006-2016) vom 1. FC Heidenheim 1846.

Von der Ausbildungshonorierung profitieren Vereine, die spätere Lizenzspieler ab der Saison ihres 6. bis zur Spielzeit ihres 21. Geburtstages ausgebildet haben. Für die Ausbildung eines Spielers zwischen der Saison seines 6. bis zur Saison seines 11. Geburtstags erhalten die Vereine je 4.200 Euro für eine gesamte Spielzeit. Für die Ausbildung in der Saison seines 12. bis zur Saison seines 21. Geburtstags erhalten die Klubs je 5.400 Euro pro Spielzeit. Dieses von der DFL zugunsten der Amateurvereine überarbeitete Honorierungssystem kam erstmals in der Saison 2017/2018 zur Anwendung – zuvor waren nur die fünf zurückliegenden Jahre ab Wirksamkeit des ersten Lizenzspielervertrages entscheidend. In Summe wurden seit 2017/2018 knapp sieben Millionen Euro an Clubs unterhalb der 3. Liga gezahlt.

Hier finden Sie eine Liste mit allen honorierten Vereinen, den Debütanten sowie den Proficlubs, für die sie in der Saison 2020/21 ihren ersten Einsatz als Lizenzspieler absolviert haben

Hier finden Sie weitere Informationen zur Ausbildungshonorierung der DFL. In der vergangenen Saison hat Malik Batmaz vom Karlsruher SC sein Debüt als Lizenzspieler gefeiert – honoriert wurde dafür auch sein Jugendverein VfB Bretten, den er aus diesem Anlass besucht hat.

Foto-Quelle: Borussia Dortmund

Das könnte Sie interessieren:

3. Liga: Deutliche Niederlagen für Viktoria Köln und SC Verl

1. FC Magdeburg mit Trainer Christian Titz steht als Herbstmeister fest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.