Startseite / Fußball / 3. Liga / 1. FC Kaiserslautern: Trainer Antwerpen muss ohne Spalvis planen

1. FC Kaiserslautern: Trainer Antwerpen muss ohne Spalvis planen

27-jähriger Litauer löst Vertrag am Betzenberg mit sofortiger Wirkung auf.


Angreifer Lukas Spalvis und der Drittligist 1. FC Kaiserslautern haben sich mit sofortiger Wirkung in beidseitigem Einverständnis auf eine vorzeitige Vertragsauflösung geeinigt. Der 27-Jährige stand seit Sommer 2017 am Betzenberg unter Vertrag, kam allerdings verletzungsbedingt schon seit August 2018 nicht mehr zum Einsatz. Jetzt muss FCK-Trainer Marco Antwerpen (Foto) endgültig ohne Spalvis planen.

Der litauische Nationalspieler war noch zu Zweitliga-Zeiten vom portugiesischen Topklub Sporting Lissabon in die Pfalz gewechselt. Nach dem Abstieg verlängerte er seinen Vertrag beim FCK langfristig, verletzte sich aber bei seinem fünften Einsatz in der 3. Liga am 25. August 2018 im Heimspiel gegen den Karlsruher SC (0:0) schwer am Knie. Das Südwestderby gegen den KSC sollte verletzungsbedingt sein letzter Pflichtspieleinsatz für die „Roten Teufel“ bleiben. Insgesamt lief der Angreifer in 31 Pflichtspielen für den FCK auf und erzielte dabei acht Tore.

 

Das könnte Sie interessieren:

SC Paderborn 07: Neue Regeln gegen Rostock

Aktuelle NRW-Coronaschutzverordnung sorgt für Umsetzung der „2G“-Regel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.